Tag der Händehygiene: Keine Chance für Krankheitserreger

Letzte Aktualisierung:
7649356.jpg
Ein kleines Dankeschön: Wer beim Test mitmacht und seine Hände unter Schwarzlicht taucht, wird mit einer Handcreme oder Hände-Desinfektionsmittel belohnt. Foto: Bethlehem Gesundheitszentrum

Stolberg. Unsere Hände – für Krankheitserreger sind sie ein kleines Paradies. Zumal sie auch eine optimale „Mitfahrgelegenheit“ darstellen. Denn über unsere Hände verbreiten sich die Erreger in Windeseile. Es wird auch Zwischenstopp eingelegt. So sind Türklinken ideal, um auf die nächste „Mitfahrgelegenheit“ zu warten.

Ist das menschliche Immunsystem gesund, wird es in der Regel mit den Erregern fertig. Es liegt im wahrsten Sinne des Wortes auf der Hand, dass kranke Menschen jedoch extrem gefährdet sind, denn ihre körpereigne Abwehr ist geschwächt.

Mit dem richtigen Verhalten können nicht nur Mitarbeiter von Krankenhäusern, sondern auch Besucher und Patienten viel dazu beitragen, dass sich die Erreger nicht verbreiten. Damit schützt man nicht nur das Leben anderer, sondern auch das eigene.

Heute von 9 bis 14 Uhr

Was zu beachten ist, wird am heutigen „Tag der Händehygiene“ von 9 Uhr bis 14 Uhr im Bethlehem Gesundheitszentrum im Praxistest erklärt. Im Foyer werden Christa Thielen, Fachschwester für Krankenhaushygiene, und ihre Kolleginnen mit einem Stand vertreten sein und mit Hilfe von Schwarzlicht erläutern, warum es so wichtig ist, die Hände nach einem bestimmten Schema zu desinfizieren. Schon das Tragen eines Ringes jedoch kann die beste Desinfektion zunichte machen.

Desinfektion überprüfen

Schon seit einigen Jahren lädt das Stolberger Gesundheitszentrum zum „Tag der Händehygiene“ ein. Bei dieser Aktion haben alle Besucher, Patienten und Mitarbeiter die Möglichkeit, kostenlos die Qualität der eigenen Händedesinfektion zu überprüfen. „Auch wer seine Hände mit Desinfektionsmittel aus dem Spender einreibt, macht das trotz guten Willens nicht unbedingt richtig. Mit einem schnellen Test erhält man die Gewissheit, ob die Technik richtig ist oder ob man etwas ändern sollten“, sagt Thielen. Bei diesem Test wird zunächst eine Flüssigkeit, die unter „Schwarzlicht“ leuchtet, in die Hände geträufelt. Dann folgt in sechs Schritten die Händedesinfektion. Am Ende wird mit Hilfe des Speziallichtes kontrolliert, inwieweit sie gelungen ist.

Auch das Thema Hautschutz und Hautpflege wird heute angesprochen. Und für das Mitmachen gibt es ein kleines Dankeschön in Form von Handcreme und Handdesinfektionsmittel.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert