Tabalingo will in der „Liga-inklusiv“ an den Start gehen

Von: dim
Letzte Aktualisierung:
6602854.jpg
In der frisch wärmegedämmten Tanzhalle schauten Kinder, Jugendliche und Erwachsene gemeinsam den in den Herbstferien gedrehten „Star Wars“-Film an. Foto: D. Müller

Stolberg. Gespannt sitzen Kinder, Jugendliche und Eltern in der Tanzhalle von „Tabalingo“, denn sie erwartet etwas ganz Besonderes. „Es war eins von unseren ungewöhnlichen Projekten“, schickt Ursula Espeter voraus.

„Fünf Kinder mit ADHS-Syndrom, ein Kind mit geistiger Behinderung und drei Regelkinder haben in den Herbstferien einen Film gedreht“, erklärt die „Tabalingo“-Leiterin. Der selbst produzierte „Star Wars“-Kurzfilm wird heute auf einer Großbildleinwand gezeigt – in der wohlig warmen Tanzhalle auf dem Gelände der alten Nerzfarm.

Diese Wärme komme übrigens nicht von ungefähr, sagt Espeter: Bauliche Mängel und Energiekosten hätten dringend eine Wärmedämmung der Halle erfordert, die nun für insgesamt 21.000 Euro erfolgt sei. „Es ist toll, dass wir diese Summe nicht alleine stemmen mussten, weil uns die Kämpgen-Stiftung mit 6000 und die Saint-Gobain-Weber GmbH mit 3500 Euro unterstützt haben“, beschreibt Espeter.

Während auf dem weitläufigen Außengelände Fußball die Hauptrolle spiele, sei die Halle nicht nur für spezielle Projekte wie den Film wichtig. „Hier laufen unsere regelmäßigen inklusiven Kurse. Tanz, Schwarzlichttheater, Yoga, Tai Chi und mehr finden in der Halle statt. Sie ist an fünf Tagen in der Woche belegt.“

Und es hat sich noch etwas getan bei der gemeinnützigen Unternehmergesellschaft (gUG. „Wir haben jetzt auch den Verein ,Tabalingo Sport und Kultur integrativ‘ gegründet.“ Die gUG steht seit ihrer Gründung für die Teilhabe von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Behinderung oder Förderbedarf am sportlichen und kulturellen Leben. „Doch Teilhabe an Aktivitäten etwa des Fußballverbands Mittelrhein ist uns nicht möglich. Deshalb haben wir einen eingetragenen Verein gegründet, in dem die gUG auch Mitglied ist“, führt die Vereinsvorsitzende Espeter aus. Sie hofft, dass „Tabalingo“ als Verein im nächsten Jahr gemeinsam mit dem Fußballverband Mittelrhein in die „Liga-inklusiv“ starten kann.

www.tabalingo.de

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert