SV Breinig wehrt sich gegen Vorwürfe des Stadtsportverbands

Von: Kolja Linden
Letzte Aktualisierung:
turniertermine-bu
Stein des Anstoßes: Der frühe Beginn des EVS-Cups in Breinig - hier eine Szene aus dem Vorjahr - sorgt für Diskussionsstoff. Foto: K. Linden

Stolberg. Die Diskussion um die Terminierung der Fußballturniere in diesem Sommer schlägt weiter hohe Wellen, vor allem zwischen dem Stadtsportverband, der für die Ausrichtung der Stadtmeisterschaft zuständig ist, und dem SV Breinig, dessen Turnier um den EVS-Cup bereits am 27. Juli beginnt, also fünf Tage vor Ende der Stadtmeisterschaft am 1. August.

An den ersten beiden Breiniger Turniertagen finden zeitgleich die Viertelfinals der Stadtmeisterschaft in Gressenich statt.

Da dies so nicht abgesprochen gewesen sei, hatte der Stadtsportverbandsvorsitzende bereits erwogen, Ausgleichszahlungen vom SV Breinig einzufordern, weil dem BSC Schevenhütte als Veranstalter der Stadtmeisterschaft Zuschauereinnahmen verloren gingen, wenn zeitgleich in Breinig die Konkurrenzveranstaltung läuft.

Eine Forderung, die der Breiniger Vorsitzende Dieter Jollet zurückweist: „Anstatt sich auf die Erstattung von Einnahmeausfällen zu konzentrieren, wäre es die Aufgabe der Spezialisten beim Stadtsportverband gewesen, Möglichkeiten zu suchen, um Überschneidungen zu verhindern”, so Jollet.

Dass dies durchaus möglich gewesen wäre, will der Breiniger Vorsitzende anhand eines alternativen Spielplans aufzeigen, den er selbst erstellt hat. Demnach hätte die Stadtmeisterschaft nicht erst am 23., sondern bereits mit Spielen am 17. und 18. Juli beginnen können, wenn beim gleichzeitig stattfindenden Autopark-Stolberg-Pokal in Vicht spielfreie Tage sind.

Auf diese Weise hätte man die Viertelfinals der Stadtmeisterschaft - so Jollet - auf Freitag, 24., und Sonntag, 25. Juli, vorziehen können, ohne den Endspielen des Vichter Turniers an dem Samstag dazwischen ins Gehege zu kommen.

Doch damit nicht genug der Kritik. Der Vorsitzende des Stadtsportverbands streue den anderen Vereinen Sand in die Augen, wenn er sagt, der SV Breinig habe nicht kooperiert bei der Terminabsprache, sagt Jollet und zählt auf, dass die Breiniger ihren EVS-Cup mit 17 teilnehmenden Mannschaften an nur neun Spieltagen absolvieren - aus Rücksichtnahme auf die Stadtmeisterschaft.

Der VfL Vichttal dagegen hätte zehn Spieltage für den Autopark-Stolberg-Pokal angesetzt, die SG Stolberg sogar deren zwölf für den BSR-Cup, und das bei jeweils 16 teilnehmenden Teams. „Wer bei dieser Einigung die größten Zugeständnisse gemacht hat, ist wohl deutlich sichtbar”, sagt Jollet und wirft Severens unsachliche Argumentation vor.

Doch der Vorsitzende des Stadtsportverbands kontert: „Sind wir schuld, dass Herr Jollet 17 Mannschaften einlädt?”

Dass sich der Breiniger Vorsitzende Gedanken über einen besseren Spielplan macht, findet Severens dagegen grundsätzlich gut. „Wir sind ja nicht stur. Wenn er eine Idee hat, dann können wir uns zusammensetzen und überlegen, wie man die umsetzt.”

Jollet müsse sich damit aber an den Fachwart Fußball Marc Strauch und dessen BSC Schevenhütte wenden, sagt Severens, und ergänzt: „Die Idee kommt allerdings reichlich spät.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert