Streit im sozialen Netzwerk eskaliert am Bahnhof

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:
stolberg
Foto: Jürgen Lange

Stolberg. In den sozialen Netzwerken hat wohl alles angefangen. Dort hatten mehrere junge Stolberger im Alter von rund 13 bis 15 Jahren eine eigene Gruppe gegründet. Und wie das in der digitalen Welt so ist, ist schnell schon mal etwas geschrieben, das für Ärger sorgen kann. So auch in diesem Fall - die Geschichte endete als ausgewachsene Schlägerei am Bahnhof.

In der Gruppe reichten irgendwann die Buchstaben der Tastaturen nicht mehr aus, um Erklärtes aus der Welt zu schaffen. Das wollten die Jungs dann doch lieber Aug‘ in Aug‘ unter sich ausmachen. Dazu trafen sie sich am Dienstag gegen 16.55 Uhr am Rande des Mühlener Bahnhofs.

Aber auch dort genügten Worte alleine nicht mehr, um die Dinge zu bereinigen. Aus dem verbalen entwickelte schnell ein handfester Streit zwischen zwei Gruppen. Die Jungs ließen mindestens die „Fäuste fliegen“. Ob Schläge auch mit härteren Mitteln ausgetauscht wurden, ermittelt die Polizei noch.

Die Beamten von drei Streifenwagen waren jedenfalls eine gute Stunde lang durch die Ereignisse mit den rund 20 Beteiligten am Mühlener Bahnhof gebunden. Erste traurige Bilanz ist, dass ein 15-Jähriger so schwer verletzt wurde, dass er im Krankenhaus behandelt wurde und vorsorglich über Nacht dort unter Beobachtung blieb. Weitere Hinweise erbittet die Polizei in Stolberg unter Telefon 02402/95770. 

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert