Stolberg - Stolbergs Partner setzen auf Hollande

Whatsapp Freisteller

Stolbergs Partner setzen auf Hollande

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Stolbergs französische Partnerstädte setzten im zweiten Wahlgang mehrheitlich auf den sozialistischen Herausforderer François Hollande, der mit 52 Prozent zum Präsidenten gewählt ist.

Der schnitt in Faches-Thumesnil mit 54,48 Prozent für den Herausforderer überdurchschnittlich ab, während mit 45,52 Prozent der bisherige Amtsinhaber Nicolas Sarkozy eine schwächere Resonanz fand als die landesweiten 48 Prozent. Die Wahlbeteiligung in Faches-Thumesnil war noch etwas höher als beim ersten Durchgang: 76,9 Prozent (76,28 Prozent). Abgegebene Stimmen: 9527 (9450). Gültige Stimmen: 8998 (9318).

Für das Geschehen in der Stadt Faches-Thumesnil ändert sich mit diesem Wahlergebnis erst mal nichts. „Der der gemäßigten Modem-Partei angehörigen Bürgermeister Nicolas Lebas sitzt nach wie vor wegen seiner Aktivitäten für den Lebensraum der Bürger fest im Sattel”, teilt Gisela Kopp vom Partnerschaftskomitee mit.

Deutlich knapper aber im Landestrend war der Ausgang der Stichwahl in der normannische Partnerstadt Valognes, wie Dr. Stefan Schmitz vom Partnerschaftverein berichtet: François Hollande lag mit 2083 Stimmen (51,51 Prozent) klar vor Nicolas Sarkozy mit 1961 Stimmen (48,49 Prozent) - und das „nach dem Kopf-an-Kopf-Rennen in der ersten Wahlrunde zwischen den beiden Kandidaten Francois Hollande und Nicolas Sarkozy mit einem Unterschied von lediglich 19 Stimmen vor 14 Tagen”. Wahlberechtigte: 5206. Enthaltungen: 908 (17,44 Prozent). Abgegebene Stimmen: 4298 (82,56 Prozent). Gültige Stimmen: 4044 (77,68 Prozent).

Für die Städtepartnerschaft zwischen Stolberg und Valognes werden sich durch den Wechsel im Präsidentenamt keine Nachteile ergeben. „Ob unter dem bisherigen Duo „Merkozy” oder nunmehr unter „Merkollande” werden die Partnerschaftskomitees in beiden Städten weiter gemeinsam am Gelingen von „Stolognes” arbeiten”, kündigt Dr. Schmitz an.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert