Stolbergs neue Homepage: Jetzt mit Kreuznavigation

Von: pm/slg
Letzte Aktualisierung:
stolberg.de
Screenshot der neuen städtischen Homepage: Stolberg will digital mit einer Kreuznavigation punkten. Screenshot: zva

Stolberg. Die Stadt Stolberg hat eine neue digitale Visitenkarte. Seit Montag, 10. Oktober 2016 ist die überarbeitete Internetseite online. Sie ist, so beschreibt es die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung, modern gestaltet und auch an mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets angepasst. Die wichtigste Neuerung ist allerdings die Einführung der sogenannten Kreuznavigation.

Dadurch sollen sich die eingestellten Informationen zielgruppengerecht filtern lassen. Durch die Funktion soll die Nutzerfreundlichkeit deutlich erhöht werden.

„Internetseiten von Städten ab einer gewissen Größe leiden aufgrund der Fülle an Leistungen, Angeboten und Informationen fast zwangsläufig unter einer gewissen Unübersichtlichkeit“, erklärt Bürgermeister Dr. Tim Grüttemeier anlässlich der Freischaltung von Stolberg.de. „Gemeinsam mit dem Anbieter net-com haben wir deswegen in den zurückliegenden Monaten die neue Kreuznavigation entwickelt, die in Stolberg erstmalig getestet wird.“

Durch die zielgruppenspezifischen Filter können, so erklärt der Bürgermeister, gewisse Informationen ausgeblendet und dadurch die Nutzerfreundlichkeit erhöht werden. „Durch die neue Gestaltung wollen wir den Zugang zu den Angeboten unserer Stadt erleichtern und ich freue mich, dass wir uns in Stolberg als erste Stadt mit diesem neuen Konzept unseren Bürgern sowie unseren Besuchern präsentieren können.“

Internetpräsenzen und Angebote des e-Governments haben in den vergangenen Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Oftmals ist es für die Nutzer jedoch nicht leicht, die jeweiligen Angebote unter der Vielzahl von Informationen zu finden. Aus diesem Grund legt die Kreuznavigation einen Filter über die eingestellten Informationen.

Touristen beispielsweise interessieren sich für andere Informationen über die Stadt als einheimische Familien. Für Unternehmer wiederum sind andere gesellschaftliche Angebote von Bedeutung als für Jugendliche. Die ausgewählten Filter, das sind große, viereckige Buttons am oberen Bildschirmrand, lassen sich natürlich jederzeit wechseln oder ganz ausschalten, um wieder Zugriff auf das gesamte Leistungsspektrum der Stadt Stolberg zu erhalten.

„In den kommenden Wochen werden wir mit Sicherheit noch über die ein oder andere Kinderkrankheit stolpern, denn das neue Konzept wird in Stolberg erstmalig getestet und Erfahrungswerte aus anderen Kommunen liegen somit noch nicht vor.“, erläutert die zuständige Betreuerin der städtischen Internetseite, Barbara Breuer.

Googeln klappt nicht richtig

Und tatsächlich ist beispielsweise der Veranstaltungskalender derzeit kaum lesbar: Die Schrift der Veranstaltungen ist vor dem Foto im Hintergrund schlecht zu erkennen. Auch funktioniert die Verknüpfung mit der Suchmaschine Google nicht einwandfrei: Wer bei einer Suchanfrage auf die Seite eines bestimmten Mitarbeiters geleitet wird, landet oft im Leeren. „Hier werden wir noch nachrüsten“, sagt Stadtsprecher Robert Walz auf Anfrage unserer Zeitung.

„Mit der neu gestalteten Internetseite haben wir in Stolberg ein Produkt entwickelt, das unterstreicht, dass unsere Stadt im Wandel ist und sich mit neuen Ideen den aktuellen Herausforderungen stellt“, betont Barbara Breuer.

Für die neue Internetseite samt Schulungen für die städtischen Mitarbeiter hat die Stadtverwaltung rund 13.000 Euro netto investiert.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert