Stolbergs größtes Baugebiet: Bürger können mitentscheiden

Von: jül
Letzte Aktualisierung:
6523576.jpg
Weiden und Sportanlagen an der Stadtrandsiedlung: Hier soll Stolbergs neues, großes Wohngebiet entstehen. Foto: J. Lange

Stolberg. Auf 22 Hektar soll an der Stadtrandsiedlung unter Aufgabe der Sportanlagen eine neue Siedlung entstehen. Es ist der dritte Anlauf der Stadt, das Gelände an der Stadtrandsiedlung einer Nutzung zuzuführen. Einst war dort ein Schulzentrum angedacht, in den 80er und 90er Jahren wurde erstmals die Planung eines großflächigen Wohngebietes verfolgt – und aufgegeben.

Damals mit Rücksicht auf umfangreich erforderliche Maßnahmen zum Immissionsschutz aufgrund der vorhandenen Sportanlagen.

Doch die Entwicklung in der Stolberger Fußballlandschaft dank der Fusion der DJK Frisch-Froh mit dem Stolberger SV und die im Rathaus gehegte Erwartungshaltung, dass sich der FC Columbia ebenfalls neu orientiert, sowie andererseits das dringend erforderliche Generieren von Einnahmen lässt die Stadtväter die Entwicklung des Neubaugebietes auf insgesamt 22 Hektar forcieren.

Auf Basis einer Rahmenplanung können dort 20 Mehrfamilienhäuser, 58 Doppelhaushälften und 230 Einfamilienhäuser nebst Kindertagesstätte realisiert werden, die über neue Erschließungs- und Ringstraßen an das Verkehrsnetz angebunden werden sollen: Zwischen Höhen-, Duffenter-, Obere Donnerbergstraße und Trockener Weiher sollen aus dem Rahmenplan für einzelne Teilabschnitte Bebauungspläne aufgestellt und sukzessive entwickelt werden.

Die Auslegung des Rahmenplanes erfolgt noch bis zum 8. November in den Informationskästen im Rathaus-Foyer. Anregungen und Fragen können beim Planungsamt (5. Etage) am Mittwoch von 8.00 bis 16.00 Uhr, am Donnerstag von 8.00 bis 17.30 Uhr und am Freitag von 8.00 bis 13.00 Uhr vorgebracht werden.

Am Donnerstag, 07. November, besteht dazu auch die Möglichkeit im Rahmen der Bürgeranhörung, die um 19.00 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses beginnt und in deren Rahmen auf bisherigen Planungen der Stadt vorgestellt und erläutert werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert