Stolbergs Feuerwehr setzt neue Standards

Von: Jürgen Lange
Letzte Aktualisierung:
11487592.jpg
Vertreter von Rat und Verwaltung bestaunten das neue Löschfahrzeug ebenso wie die Mitglieder der Löschgruppe Mitte. Foto: J. Lange
11478408.jpg
Dem Vorgänger wird kurzzeitig als Zweitfahrzeug noch eine Atempause bei der Löschgruppe Donnerberg gewährt. Foto: J. Lange

Stolberg. Dieses Weihnachtsgeschenk ist mehr als nur ein neues Feuerwehrauto. Das nagelneue LF 10, das nun von der Löschgruppe Mitte genutzt wird, ersetzt nicht nur einen Oldtimer aus den 80er-Jahren, sondern symbolisiert gleichzeitig einen Neuanfang für die Beschaffung und Bewirtschaftung des Fuhrparks der Stolberger Feuerwehr.

Bürgermeister Tim Grüttemeier und Stadtbrandinspektor Andreas Dovern beschworen bei der Übergabe des Fahrzeuges in der Halle der Feuer- und Rettungswache an der Kesselschmiede den neuen Geist und die neuen Standards der Stolberger Wehr.

Angesichts steigender Einsätze der Feuerwehr ebenso wie mit Blick auf die Finanzen hat die Wehrleitung einen Katalog erarbeitet, der Prioritäten bei der Beschaffung setzt, einheitliche Standards aufstellt, die Wartung, Instandhaltung und Betrieb ebenso effizienter gestalten wie die Schulung für und Nutzung durch das Personal einfacher gestalten sowie den wachsenden Anforderungen ebenso wie den Haushaltsmitteln gerecht werden. „Wir wissen, dass wir sehr viel Geld kosten“, sagt Dovern, „aber wir geben es nicht für goldene Knöpfe aus“. Stolbergs Feuerwehr wird fit gemacht, um auf die Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft reagieren zu können.

Dazu zählt auch, das im neuen Amt für Brandschutz ein Mitarbeiter für eine Optimierung des Materials verantwortlich zeichnet. Erheblich sind die Investitionen in die Modernisierung der Feuerwehr im kommenden Jahr, wie Bürgermeister Tim Grüttemeier unterstreicht. Sie erhält zwei neue Rettungswagen, zwei weitere neue Löschfahrzeug, ein neues Fahrzeug zur Ölbeseitigung, ein neues Gerätehaus in Zweifall sowie diverse Spezialausrüstung und weitere Schutzkleidung. „Wir investieren in die Sicherheit der Stolberger“, betont der Bürgermeister.

So besticht das neue LF 10 mit einem Rosenbauer-Aufbau auf Mercedes-Fahrgestell mit einer Reihe (feuerwehr-)technischer Details. 270 PS machen das 13,5 Tonnen schwere Allrad-Fahrzeug geländetauglich. Sieben Meter lang und 2,50 Meter breit und wirkt das Fahrzeug mit 3,26 hoch, passt aber unter alle modernen Brücken hindurch. Zur Ausstattung gehört ein 1200 Liter fassender Wassertank, 120 Liter Schaummittel, Lichtmast und Verkehrswarnanlage. Kaminkehrgerät, Stromgenerator, Umfeld- und Dachbeleuchtung, Technischer Hilfesatz Forst und Pressluftatmer in der Kabine komplettieren den Service für einen Gruppenführer und acht Löschkräften.

Unterbrandmeister Kajan Premakumar und seine, so Dovern, „wieder zu alter Stärke herangewachsene“ Löschgruppe Mitte sind mächtig stolz, das moderne Löschfahrzeug in Besitz nehmen zu dürfen. Ihrem 30 Jahre alten „Methusalem“ ist noch eine Atempause gewährt. Der alte Mercedes aus den 80-er Jahren wechselt erst einmal als Zweitfahrzeug – neben dem Mercedes LF 20 mit Baujahr 2001 – für einige Monate auf den Donnerberg.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert