Stolberg-Mausbach - Stolberger „Urgestein“ Paul-Heinz Kaussen für SPD-Mitgliedschaft geehrt

Stolberger „Urgestein“ Paul-Heinz Kaussen für SPD-Mitgliedschaft geehrt

Von: ch
Letzte Aktualisierung:
15784567.jpg
Ehrung im Kreis der Genossen: Arndt Kohn und Peter Jussen zeichneten bei der Jahreshauptversammlung der SPD Stolberg-Süd in Mausbach den langjährigen Ratsherrn Peter Heinz Kaussen (von links) für seine 50-jährige Mitgliedschaft bei den Sozialdemokraten aus. Foto: C. Hahn

Stolberg-Mausbach. Auch in der „Kupferkanne“ im Herzen von Mausbach tauchte es kurz auf, das Hin und Her der mehr oder minder Willigen an den Verhandlungstischen von Berlin.

Doch im Wesentlichen war den Sozialdemokraten des Ortsvereins (OV) Stolberg-Süd nach Feiern zu Mute: Im Rahmen der Jahreshauptversammlung ohne Vorstandswahlen ließen sie einen der Ihren, den langjährigen Ratsherrn Paul-Heinz Kaussen, für 50 Jahre treuer und engagierter Mitgliedschaft in der SPD hochleben.

Dass da der OV-Vorsitzende, Peter Jussen, mitteilte: „Dank zahlreicher Eintritte haben wir einen Mitgliederstand von mehr als 100 erreicht“, war da wie das Tüpfelchen auf dem i.

Allerlei Rühmendes wusste Jussen in seiner Rede über Kaussen zu erzählen. Und davon sprach einiges dafür, dass Kaussen alles andere als ein Vollstrecker einer Partei- oder Fraktionslinie ist. Zum Beispiel: „Du bist unverzichtbar als Dauerwitzeerzähler und Stimmungskanone bei unseren Ortsvereinsfahrten.“

Als „Stolberger Urgestein“ habe der Genosse manchen Debatten im Rat und seinen Gremien den Stempel aufgedrückt, besonders den Diskussionen im Hauptausschuss. Zum Dank für seinen umfangreichen Einsatz war dem Jubilaren Kaussen auch der Beifall des Stadtverbandsvorsitzenden, Patrick Haas, und des aus Vicht stammenden Europa-Parlamentariers, Arndt Kohn, gewiss.

Eine Funktion neu zu besetzen – das war bei der 2017er Jahreshauptversammlung nur in einem einzigen Fall notwendig: Helmut Kreino trat krankheitshalber vom Amt zurück. Zu seiner Nachfolgerin wählten die 29 Stimmberechtigten einmütig Birgit van Ermelen. Überaus zustimmend nahmen die Parteifreunde die Berichte von Patrick Haas und Arndt Kohn entgegen, die die politischen Entscheidungsprozesse auf Stolberger und EU-Ebene ausgezeichnet deutlich zu machen verstanden.

Auch Peter Jussen, der die kleineren und größeren Entwicklungen rund um Vicht, Mausbach, Gressenich und Schevenhütte Revue passieren ließ, erntete viel Applaus – genau wie das Team der „Kupferkanne“, das den Sozialdemokraten von Stolberg-Süd abschließend die traditionelle Gulaschsuppe kredenzte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert