Stolberg - Stolberger TV: Gelungenes Comeback in der Wasserball-Verbandsliga

Stolberger TV: Gelungenes Comeback in der Wasserball-Verbandsliga

Letzte Aktualisierung:
11315660.jpg
Beim Comeback in der Wasserball-Verbandsliga sicherte sich die Herrenmannschaft des Stolberger SV sogar zwischenzeitlich die Tabellenführung.

Stolberg. Die erste Herrenmannschaft des Stolberger SV hat ein gelungenes Comeback in der Verbandsliga NRW gefeiert und sich zwischenzeitlich sogar die Tabellenführung gesichert. Mit zwei Siegen gegen den SC Coesfeld (14:13) und bei der zweiten Mannschaft des SV Lünen 08 (14:3) herrschte Zufriedenheit nach dem ersten Spielwochenende.

Gegen Coesfeld taten sich die Spieler jedoch lange Zeit schwer. Die Abstimmung in der Defensive klappte zu Beginn nicht, so dass die Münsterländer immer wieder zu einfachen Torabschlüssen kamen und sich zwischenzeitig sogar mit 4:7 Toren in Front brachten. In Stolbergs Offensive war die Chancenverwertung zu schwach, zudem brauchte man etwas Zeit, um das robuste Spiel der Gäste anzunehmen.

Zu Beginn des letzten Viertels war bei einem Zwischenstand von 11:11 noch alles möglich, dann jedoch schlug der SSV binnen drei Minuten gleich drei Mal zu. Die restliche Zeit reichte Coesfeld nur noch zum Anschlusstreffer, dann feierten die Kupferstädter ihre gelungene Rückkehr in die Verbandsliga. Die junge Mannschaft des SV Lünen 08 war am nächsten Tag dann wiederum ein völlig anderer Gegner, der statt mit Körperstärke über Schnelligkeit ins Spiel kommen wollte.

In der Abwehr des SSV zeigten sich aber nur in der ersten Halbzeit Lücken, danach konnte Ben Lenertz im Stolberger Tor seinen Kasten sauber halten. Im Angriff profitierte man von einem regen Wechsel der Centerspieler, was immer wieder zu sogenannten Überzahlsituationen führte, die man dann allerdings auch in Tore umwandeln konnte.

Die fehlenden Stammkräfte wurden mit Akteuren aus der eigenen Jugend hervorragend ersetzt, so dass man im letzten Abschnitt des Spiels dann doch noch mit mehreren Kontern das Ergebnis deutlich in die Höhe schraubte. Stolbergs Torschützen im Überblick: Mark Braun (14 Tore), Stefan Sanft (5), Thomas Kreus (4), Sebastian Braun (3), Stefan Bergs, Dennis Merö (je 1) .

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert