Stolberger Theatergruppe Applaus löst sich auf

Letzte Aktualisierung:
14113369.jpg
Schweren Herzens von der Bühne: Die beliebte Stolberger Theatergruppe Applaus muss sich nach 30 Jahren auflösen. Zum Abschluss gibt es das Bühnenstück „Kaiserschnitt im Paternoster“.

Stolberg. Die beliebte Stolberger Theatergruppe Applaus löst sich nach mehr als 30 Jahren Bühnenerfahrung auf. Mit ihrem letzten Stück unter dem Titel „Kaiserschnitt im Paternoster“ tritt Applaus noch vier Mal auf die Bühne.

Zum Inhalt des Stücks: Wer in diese Klinik kommt, muss befürchten für immer zu bleiben und das ist wahrlich kein Vergnügen. Schwester Oberin Mutter Rabiata führt in der Ittertalkinik ein hartes Regiment, mit manchmal auch weniger gottgefälligen Mitteln und die Gesundheitsreformen der letzten Jahre habe ihre Spuren hinterlassen.

Die Ausstattung ist vorsintflutlich, die Patienten haben unter den Sparmaßnahmen zu leiden und das Personal scheint einer Horror-Show entsprungen, vollständig überfordert und demotiviert. Das hat auch schon der Patient Herr Schmidt leidvoll erfahren, der nunmehr ein Jahr auf dem Stationsflur verbracht hat und froh sein muss, wenn er alle 14 Tage ein neues Asthmaspray erhält. Er ist ständiger Augen- und Ohrenzeuge aller Vorgänge, Auseinandersetzungen und Verschwörungen auf der Station und versucht, dies für sich zu nutzen.

Besuch des Ministerpräsidenten

Da kündigt sich der Besuch des Ministerpräsidenten an und jeder fragt sich, ob dass das Ende oder ein Neuanfang für die Klinik sein kann. Doch dann erleidet der Ministerpräsident einen Schwächeanfall und wird in Lebensgefahr schwebend selbst Patient in diesem Hause.

Das stellt das gesamte medizinische Fachpersonal, wie auch die Mitarbeiter Staatskanzlei und seinen Sicherheitsdienst natürlich vor ganz neue Herausforderungen zumal auch noch seine Ehefrau hochschwanger ist und kurz vor der Entbindung steht. Jeder im Haus versucht, die Situation zu seinen Gunsten auszuschlachten. Da droht sogar Mutter Oberin zu kapitulieren – bis dann doch noch eine Eingebung einen Lösungsweg aufzeigt.

Mit dieser turbulenten Klinikklamotte von Hansi Berwanger verabschiedet sich die Theatergruppe Applaus schweren Herzens von der Bühne und ihrem Publikum.

Nachdem es schon seit einiger Zeit Probleme bereitet hat, genügend (vor allem männliche) Mitspieler zu gewinnen, die bereit und in der Lage sind, die erforderliche Zeit für ein Mitwirken zu investieren, und trotz mehrfacher Versuche mangels entsprechender Beteiligung auch kein neues Kinderstück mehr auf die Beine zu stellen war, kommt jetzt noch hinzu, dass auch das bewährte Team hinter den Kulissen, insbesondere die Abteilung Bühnenbau, altersbedingt die entsprechende Arbeit und Verantwortung nicht mehr stemmen kann. Deshalb sind alle Mitwirkenden dieses letzte Projekt mit umso größerem Elan zum Abschluss noch mal angegangen.

Die Premiere von „Kaiserschnitt im Paternoster“ von Hansi Berwanger findet am 4. März, 19.30 Uhr, im Kulturzentrum Frankentalstraße statt. Weitere Aufführungen sind am 5. März, 16 Uhr, am 11. März, 19.30 Uhr, und am 12. März, 16 Uhr. Weitere Infos: www.theater-applaus.de. Karten sind erhältlich in folgenden Vorverkaufsstellen: Fotohaus Breinig, Neustraße 35, Breinig und die Bücherstube am Rathaus, Rathausstraße 4, Stolberg.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert