Stolberger SV setzt sich mit Last-Minute-Treffer im B-Pokal-Finale durch

Letzte Aktualisierung:
9945671.jpg
Die Handbälle landen beim Stolberger SV momentan genau da, wo sie landen sollen: im gegnerischen Netz. Foto: sport/sportfotodienst

Stolberg. Die Handball-Junioren vom Stolberger SV haben sich in der Qualifikation des Handballverbands Mittelrhein erfolgreich bewährt. Das gilt für die Kupferstädter C- und A-Jugend. Und das Aushängeschild aller männlichen Teams, die 1. Herrenmannschaft, feiert nach Meisterschaft und Aufstieg auch einen Pokalsieg.

SSV C-Junioren Qualifikationsrunde: An den beiden vergangenen Wochenenden spielte der 2001er Jahrgang der Stolberger Devils eine überzeugende Runde zur HVM-Qualifikation. Die Jungs trainieren nun seit sechs Jahren zusammen und haben sich über die Jahre einen guten Status im Kreis Aachen/Düren erspielt. An den beiden Turniertagen gelangen Siege gegen die HSG aus Würselen, Eilendorf, Düren 99 und Eschweiler.

Als Dritter der Vorqualifikation zieht man nun in die Runde der letzten 15 Mannschaften ein. Am 4. Juni geht es gegen Konkurrenz aus dem Bergischen, Oberbergischen und Kölner Bezirk. Coach Meurers gibt sich optimistisch, mit seinem ehrgeizigen Team den angepeilten Platz in der Verbandsliga zu erspielen. In den sechs Qualifikationsspielen kamen zum Einsatz: Marc Sven Meurers – Julian Lentz, Marvin Költer, Yannick Költer, Niklas Kogel, Benedikt Becker, Fabian Gielchen, Thorben Reinold, Torben Keufgens, Phillip Inden.

SSV A-Junioren – Longericher SC 27:19 (13:7): Die neu formierte A-Jugend startet mit einem Sieg in die Qualifikation. Sie war für die Qualifikation gesetzt und spielte somit das erste Spiel in dieser neuen Konstellation. Das spürte man beim nervösen Start. Dennoch war klar, dass man die zwei Punkte in Stolberg halten würde. Zu Beginn rührten die Devils Beton an, gestärkt von einem gut aufgelegten Torhüter, der so manchen hundertprozentigen Ball aus den Ecken fischte. So kam Longerich erst durch Siebenmeter zu einem Torerfolg.

Im Angriff zeigten sich die Stolberger noch etwas gehemmt, aber konnte sich sehr oft durch die Longericher Abwehr tanken. Longerich kam deutlich motivierter aus der Halbzeitpause und wollte sich nicht kampflos geschlagen geben. Der Angriff der Longericher wurde druckvoller, die Devils hielten aber in der Abwehr dagegen. Ab der 45. Spielminute drehten die Stolberger wieder auf und konnten mit mehr Tempo die einfachen Tore erzielen.

Das Ergebnis hätte höher ausfallen können, aber eine Vielzahl von Fehlwürfen und die noch nicht hundertprozentigen Absprachen verhinderten dies.

Am kommenden Wochenende reist das Team nach Gummersbach. Gegner ist die JSG Bergneustadt/Strombach. Anwurf ist am Sonntag, 3. Mai, um 13 Uhr in der Eugen-Haas-Halle.

Es spielten: Tom Richterich (26 gehaltene Bälle), Paul Renner (7), Lukas Kaussen, Paul Dowideit (2), Tim Heister (7), Nils Wichterich , Stefan Schumacher, Marcel Roßbroich (6), Nils Schartmann (1), Christoph Horres, Jonathan Zimmerman, Codrin Barbu.

SSV Herren 1 – Eschweiler SG 33:32 (20:20): Im B-Pokal-Finale des Handballkreises Aachen/Düren erlebten die zahlreichen Zuschauer im Aachener Gillesbachtal einen Handballkrimi, in dem sich die Stolberger am Ende etwas glücklich mit 33:32 durchsetzten. In der Saison hatte der Meister den Zweiten der Kreisliga Aachen/Düren zweimal recht deutlich bezwungen, aber den Stolbergern war klar, dass aufgrund der sehr dünnen personellen Lage im Pokalendspiel die Karten neu gemischt werden würden.

Nach gutem Start und einigen Konzentrationsschwächen schafften es die Stolberger auch nach dem Wechsel nicht, ihre Fehler abzustellen – zur 40. Minute lagen sie verdient mit 23:26 und nach zwischenzeitlichem 29:29 später mit 29:31 im Hintertreffen. Aber sie haben in dieser Saison schon mehrfach großen Kampfgeist gezeigt. Und so glich die Mannschaft von Trainer Stephan Böhmer 120 Sekunden vor dem Ende zum 32:32 aus. Ein guter Angriff endete nach einem Foul am Stolberger Linksaußen 20 Sekunden vor Ende mit einer Siebenmeterentscheidung. Jasper Most verwandelte, und so feierten die Stolberger nach Meisterschaft und Landesliga-Aufstieg auch noch den Pokalerfolg.

Stolberg: David Angermayer, David Schornstein - Joshua Frauenrath (5 Tore), Kai Frauenrath (6/1 Siebenmeter), Javier Gonzalez (3), Jasper Most (5/1), Erik Schartmann, Max Schlotterhose (5), Patrick Schneider (5), Michael Solm, Tim von der Stein .

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert