Stolberger SV: Arbeitsgruppe soll Nachfolge vorbereiten

Von: gro
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Es waren schwierige Diskussionen, die im Sportheim des Stolberger SV geführt wurden. Und mehrfach drohten die Anwesenden das eigentliche Thema aus den Augen zu verlieren.

Nach anderthalb Stunden gab es dann aber doch noch ein greifbares Ergebnis: Eine voraussichtlich siebenköpfige Arbeitsgruppe soll in einem ersten Schritt den personellen Umbruch, der sich im Herbst im Stadtsportverband vollziehen wird, vorbereiten.

Aufgabe des Gremiums, das sich aus Verantwortungsträgern verschiedener Vereine zusammensetzt, ist zunächst das Erstellen von Profilen, die klare Auskunft geben sollen über die Aufgaben, die der erste Vorsitzende und der Geschäftsführer zu erledigen haben. „Nur wenn wir sagen können, was mit diesen Ämtern verbunden ist, können wir Leute konkret ansprechen”, betonte der Vorsitzende des SV Breinig, Dieter Jollet.

Die Herausforderung wird zweifellos groß sein, schließlich verabschiedet sich Günther Severens nach 20 Jahren als Vorsitzender. Mit ihm zieht sich auch Geschäftsführer Wilfried Holten zurück. Somit sind die beiden tragenden Säulen des Stadtsportverbandes, der in Stolberg 65 Vereine und insgesamt 15.000 Mitglieder vertritt, zu ersetzen.

Günther Severens zeigte sich am Ende der Sitzung zufrieden: „Wir sind einen Schritt weitergekommen”, stellt er mit Blick auf die Arbeitsgruppe fest, die sich am 22. erstmals treffen wird und den Vereinen möglichst rasch ein Ergebnis präsentieren will.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert