Stolberger Rhönradturner: Für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert

Letzte Aktualisierung:
10905790.jpg
Sind für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert: Markus Lang (links) und Benjamin Warkalla.

Stolberg/Leverkusen. Die Norddeutschen Meisterschaften im Rhönradturnen fanden jetzt in Leverkusen statt. Zwei Teilnehmer aus Stolberg qualifizierten sich dabei für die Deutschen Meisterschaften. Bei dem Wettkampf der Bundesklasse ging es für 24 Turnerinnen und fünf Turner um ein Ticket für die Deutschen Meisterschaften am 17. Oktober in Bad Neustadt an der Saale.

Unter den fünf männlichen Startern waren auch zwei Turner der Stolberger Wettkampfgemeinschaft. Der Wettkampf bestand aus einem Kür-Sprung, der Kür-Spirale und einer Gerade-Kür auf Musik. Nach wochenlanger Vorbereitung durch die beiden Trainer, Katharina Heymann und Shahin Sadatolhosseini, ging es nun darum, das Erlernte umzusetzen. Benjamin Warkalla (TB Breinig) startete erstmals auf einem Bundesklassewettkampf.

Der Wettkampf begann für alle mit dem Sprung. Hier zeigte Benjamin einen Überschlag über das Rad. Sein bester von zwei Versuchen brachte ihm eine Punktzahl von 5,85 ein. Anschließend musste Benjamin in seiner Spezialdisziplin der Spirale antreten. Nach zwei Stürzen musste er sich mit 3,9 Punkten zufrieden geben. Zum Abschluss stand noch die Gerade-Kür mit Musik auf dem Programm. Benjamin turnte auf die Titelmelodie der Fernsehserie Magnum und bekam 2,55 Punkte von den Wertungsrichtern.

Die Note setzt sich aus der Schwierigkeit, der Ausführung und der Musikalität der gezeigten Kür zusammen. In der Gesamtwertung landete Benjamin auf dem vierten Platz. Markus Lang (Stolberger TG) bestritt nach längerer Zeit wieder einen Wettkampf in der Bundesklasse. Mit einem guten Sprung in seiner Paradedisziplin begann der Wettkampf für ihn nach Plan.

Die Kampfrichter werteten seinen Auerbach-Salto gehockt mit 7,75 Punkten. Als nächstes ging es für Markus in seine schwächste Disziplin, der Spirale. Ebenfalls mit zwei Stürzen reichte es am Ende nur zu 5,35 Punkten.

In der abschließenden Musikkür durfte nun nicht allzu viel mehr schief gehen, um die Qualifikation noch zu schaffen. Markus turnte auf einen Musikzusammenschnitt der Filmmusik von Inception. Leider leistete er sich direkt bei den ersten beiden, vermeintlich einfacheren Teilen grobe Fehler. Die restliche Kür mit einigen Schwierigkeitsteilen konnte er dafür sicher durchturnen.

Fehler vom Anfang

Leider kosteten ihn die Fehler vom Anfang zu viele Punkte und es reichte nur zu 5,55 Punkten. Damit verpasste Markus die nötigen 19 Punkte für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft um nur 0,35 Punkte. In der Gesamtwertung reichte es für den zweiten Platz hinter Weltmeisterschaftsteilnehmer Marcel Schawo (SV Rugenbergen).

Aufgrund der wenigen männlichen Starter dürfen sowohl Benjamin als auch Markus in den Einzeldisziplinen an den Deutschen Meisterschaften antreten. Daher werden beide die nächsten Wochen an ihrer Ausführung arbeiten, um sich gegenüber dem vergangenen Wettkampf zu verbessern.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert