Stolberger musizieren für Stolberger

Von: mlo
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Im Mittelpunkt des Benefizkonzertes„Stolberger musizieren für Stolberger” im Rahmen des nunmehr 19. Stolberger Musiksommers am Samstag, 10. März, stehen wiederum engagierte Musiker aus Stolberg zur Verfügung, die auf ihre Gage verzichten, um dieses Mal den mobilen Bücherdienst für gehbehinderte Seniorinnen und Senioren der Stadtbücherei zu unterstützen.

Erster Interpret im Zinkhütterhof ist der 15-jährige Tim Schroif, der rumänische Volkstänze und eine Komposition von Anthony Banks auf dem Klavier spielt. Mit seiner Familie lebt er in Gressenich, und das Hobby Klavierspielen betreibt er seit elf Jahren.

Lilli Hannussek und Mel Schmidt leben seit einigen Jahren in Stolberg und haben sich dem Rock/Pop & Soul gewidmet. Hannussek, in Aachen geboren, gründete ihre erste Band mit Namen „Rocketqueen” 1981. Zwölf Jahre zog sie erfolgreich mit der Band „Lilly & The Rockets” durch die Lande. Danach widmete sie sich Studioaufnahmen und Life-Performances u.a. für Ireen Sheer und Stefan Mross. Mel Schmidt ist in Lemgo geboren. Ihre musikalische Karriere begann sie mit Front- und Backingvokals in zwei Bielefelder Musikgruppen.

Es folgten gesangliche Darbietungen in TV Studio und Rundfunk. Als Chorsängerin und Solistin trat sie u.a. bei Udo Jürgens, Ireen Sheer und Stefan Mross auf. In den letzten Jahren tritt sie gemeinsam mit Lilly Hannussek mit bekannten Songs aus Pop und Rock sowie eigenen Pop & Soulkompositionen auf. Roman Verhees war schon beim ersten Konzert „Stolberger musizieren für Stolberger” dabei. Mit seinen nunmehr 21 Jahren ist er schon mehrfacher erster Preisträger bei Musikwettbewerb „Jugend musiziert”. Den ersten Geigenunterricht erhielt er mit fünf Jahren bei seinem Vater Peter. Als Zwölfjähriger war er bereits Mitglied im Jugendsinfonieorchester Aachen, später Konzertmeister und Solist.

Seit 2009 studiert er Violine an der Musikhochschule Köln bei Skerdjano Keraj. Meisterkurse absolvierte er in Deutschland, Österreich und Frankreich. Zur Zeit ist er Konzertmeister des Sinfonieorchesters der Musikhochschule und Mitglied des Aachener Domorchesters. Bei dem Benefizkonzert stellt er sich mit dem 1. Satz „Allegro Moderato” aus dem Konzert für Violine & Klavier von Peter Iljitsch Tschaikowski sowie den „Zigeunerweisen” von Pablo de Sarasate vor. Den Klavierpart übernimmt Katja Milic, Pianistin an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Ruth Gerhards, Laura Wynands, Beate Lang, Elsbeth Thiefes, Ute Jansen und Maria Stahl bilden zusammen mit ihrem Leiter Günter Jansen das Blockflötenensemble „Un poco per tutti”. Aus Freude an der Musik treffen sie sich regelmäßig, um alt Bekanntes aufzufrischen und neue Stücke einzustudieren. Mit einer Auswahl aus der Wassermusik von Georg Friedrich Händel stellen sie sich im Zinkhütterhof vor.

Als Chor macht der Büsbacher Männergesangverein in diesem Jahr mit und singt die Kantatenprobe aus der Oper „Zar und Zimmermann” von Albert Lortzing. Den Solopart übernimmt der Chef selbst, begleitet werden die Herren vom Hauspianisten Theo Palm.

Josef Otten singt darüber hinaus zwei Arien aus der Oper „Don Giovanni” von Wolfgang Amadeus Mozart.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert