Stolberger Leseratten leihen wieder mehr Bücher aus

Von: Laura Beemelmanns
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. In der Stolberger Stadtbücherei werden insgesamt wieder mehr Medien ausgeliehen. Das ist das Ergebnis des statistischen Überblicks aus dem vergangenen Jahr. Denn die Anzahl der Ausleihen stieg im Vergleich zum Jahr 2014 um 12,28 Prozent von 63.067 auf 70.807 Exemplare, teilte die Stadtbücherei nun mit.

„Für uns war das Jahr 2015 ein sehr positives Jahr“, sagt auch Thomas Meirich, stellvertretender Leiter der Stadtbücherei.

Das liege zum einen daran, dass seit 2015 auch die ausgeliehenen Werke aus der sogenannten Onleihe, also der digitalen Ausleihe, mit eingerechnet wurden und zum anderen daran, dass durch den gestiegenen Etat nun auch der Bestand moderner daherkommt.

Vor allem im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur konnte die Stadtbücherei punkten. Denn mit 24.255 ausgeliehenen Werken konnte ein Anstieg um 11,66 Prozent verzeichnet werden. Und Auswahl gibt es schließlich genug. Denn auf einer Fläche von rund 1000 Quadratmetern werden mehr als 48.000 Medien angeboten. Dazu zählen neben Büchern auch Spiele, Zeitschriften, DVDs und Hörbücher. Abgesehen von der Kinder- und Jugendliteratur läuft Belletristik am besten, gefolgt von Sachliteratur und Zeitschriften.

Im digitalen Bereich liegen DVDs und Hörbücher weit vorn. Mit 22.379 ausgeliehenen Exemplaren führen sie den „Non-Book-Bereich“, also die Nicht-Printmedien, an. Und im Vergleich zum Jahr 2014 ist diese Ausleihe um 17,96 Prozent gestiegen. Dagegen verblassen die Spiele mit 790 Ausleihen nahezu – dennoch gehört auch eine Auswahl an Spielen zum Standardsortiment.

Um die Zahlen aber noch weiter in die Höhe zu treiben, werden seit wenigen Jahren veraltete Literatur, Dubletten und unansehnliche Exemplare aussortiert und die einzelnen Literaturabteilungen analysiert. Dadurch kam es zunächst zu einem Bestandsabbau, der aber nun mit und mit wieder aufgestockt werden soll. Möglich ist das, weil der Medienetat von der Stadt Stolberg in den vergangenen Jahren erhöht wurde. Somit können wieder neue Medien angeschafft und ältere ausgetauscht werden.

Der Stadtbücherei standen dafür bis zum Jahr 2012 rund 12.000 Euro zur Verfügung. Im vergangenen Jahr waren es 25.000 Euro. Auch die große Finanzspritze im Jahr 2014 mit rund 48.000 Euro trug ihren Teil zur kontinuierlichen Ausbesserung der Medien bei. „Dadurch konnten wir in den vergangenen Jahren viele schöne neue Bücher kaufen“, sagt Meirich. Denn nur weil genügend Bücher in den Regalen stünden, sei das Sortiment noch lange nicht gut.

„Sie müssen sich das so vorstellen, als würden sie in ein Modegeschäft gehen und die Kollektion ist noch aus den 70er Jahren. Dort würden Sie auch nichts kaufen“, sagt Meirich und lacht. Daher sei es umso erfreulicher, dass der Bestand nun wieder auf aktuellem Stand ist. Umso mehr Möglichkeiten gibt es auch für den mobilen Bücherdienst, den die Stadtbücherei ebenfalls anbietet. Sechs Senioren nehmen dieses Angebot bereits in Anspruch.

Der Service für Menschen, die nicht mehr die Möglichkeit haben, selbst in die Bücherei zu gehen, wird in Zusammenarbeit mit der Jugendwerkstatt angeboten. Einmal im Monat werden die Bücher oder andere Medien dann kostenlos ins Haus geliefert. Ebenso einfach ist die Fernleihe, die sich insbesondere für Studenden eignet. „Wir sind teils schneller als eine Uni-Bibliothek“, sagt Meirich. Vielleicht auch deshalb gab es im vergangenen Jahr 294 Bestellungen über die Fernleihe. „Teilweise werden die gesamten Bücher, die für eine Arbeit benötigt werden, bei uns bestellt“, sagt er.

Wenn es so weitergeht wie im Jahr 2015, dann sieht die Zukunft der Stadtbücherei ziemlich rosig aus, denn die glänzt ja nun wieder mit neuem Lesestoff für die Stolberger Leseratten.

Der Förderverein der Stadtbücherei Stolberg lädt zum Welttag des Buches den Aachener Förderpreisträger Hermann-Josef Schüren ein, der aus seinem Buch „Junge Stiere“ lesen wird. Aus der Perspektive eines heranwachsenden Jungen zeigt Schüren das Leben in einem Bauerndorf der sechziger Jahre. Die Lesung findet am 19. April um 19 Uhr in der Stadtbücherei, Frankentalstraße 3, statt. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Arbeit des Fördervereins wird gebeten. Außerdem gibt es von 14.30 bis 19 Uhr einen Bücherflohmarkt mit Büchern, Spielen, DVDs und CDs.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert