Stolberger Hochwasserexperte auf dem Weg ins „Irma“-Gebiet

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:
15319439.jpg
In der Nacht zum Montag machte sich der Stolberger Hochwasserexperte Thomas Johnen (links mit Innenminister Thomas de Maiziére) auf den Weg in das Krisengebiet der USA.

Stolberg. In der Nacht zum Montag machte sich der Stolberger Hochwasserexperte Thomas Johnen auf den Weg in das Krisengebiet der USA.

Das Technische Hilfswerk (THW) entsendet zehn Auslandsexperten mit unterschiedlichen Qualifikationen aus dem gesamten Bundesgebiet mit Unterstützung der Bundeswehr ab dem militärischen Teil des Flughafens Köln/Bonn nach Atlanta (Georgia) zur Unterstützung des dortigen Konsulats, da in der Region über 220.000 betroffene Deutsche Staatsbürger konsularische Hilfe benötigen.

Ebenfalls soll das Konsulat in Miami unterstützt werden. Aber wie es von Atlanta nach Florida gehen wird, ist noch offen. Der Flughafen Miama ist voraussichtlich noch zwei Tage gesperrt. Im Gepäck haben die Helfer zwei Campmodule mit für das Team und eventuell betroffene deutsche Bürger.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert