Stolberger Ehrenamtspreis: „Ihr Ehrenamt ist ihr Leben“

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:
9504499.jpg
Ehrenamtspreis

Stolberg. Sie hatten keine einfache Aufgabe. Die Mitglieder des Auswahlgremiums für den Ehrenamtspreises der Kupferstadt durften eine Vielzahl von Vorschlägen aus der Bürgerschaft sichten. Erstmals wird der Preis, der herausragendes ehrenamtliches Engagement in Stolberg würdigt, im Rahmen einer Feierstunde mit geladenen Gästen am Freitag, 29. Mai, im Rittersaal der Stolberger Burg verliehen.

„Die Vorschläge zeigten einen außergewöhnlichen Einsatz und eine Vielzahl von Aktivitäten der Stolberger auf“, würdigte Bürgermeister Tim Grüttemeier die Anregungen, die zum großen Teil ohne das Wissen der nominierten Preisträger erfolgte. „Sie haben sich alle riesig über die Auszeichnung gefreut“, sagte Hildegard Nießen, die als Ehrenamtsbeauftragte der Kupferstadt die sieben ersten Preisträger persönlich informierte: „Bei ihnen allen ist zu spüren, dass ihr Ehrenamt ihr Leben ist.“ Und das geschieht bei den designierten Preisträgern zumeist sogar in mehreren Bereichen, in denen sie ihren Mitmenschen ihre Zeit schenken.

Entsprechendes Gewicht haben soll die Würdigung dieser herausragenden Aktivitäten zum Gemeinwohl in Stolberg. Die Kupferstädter Kunstschmiede Adi Radermacher und Ralf Potente haben dazu eine Medaille mit dem Wappen der Kupferstadt Stolberg entworfen und in Handarbeit gefertigt. Und diese Medaille kann sich sehen und fühlen lassen: 700 Gramm schwer, 13 Zentimeter im Durchmesser, einen Zentimeter mächtig – jedes Stück ist ein absolutes Unikat, nummeriert und mit dem Datum versehen.

Der Ehrenamtspreis ist ein Dank der Stadt an außergewöhnlich engagierte Stolberger und zugleich eine Anregung, ihrem leuchtenden Vorbild zu folgen. So soll zukünftig in jedem ersten Halbjahr mit der Verleihung des Ehrenamtspreises das bürgerschaftliche Engagement von Stolbergern gewürdigt und herausgestellt werden. Zudem erhalten alle Preisträger – soweit sie sie noch nicht haben – die Ehrenamtskarte.

„In diesem Fall hat noch keiner der Preisträger die Karte, die mit einer Reihe von Vergünstigungen ein kleines Dankeschön für den großen persönlichen Einsatz ist“, erklärt Nießen zu dieser weiteren Anerkennung für das „Miteinander und die Vorreiterrolle in unserer Gesellschaft“.

Und so werden auch die Vorschläge, die die Kommission jetzt nicht berücksichtigen konnte, automatisch im Vorschlags-Pool für den Ehrenamtspreis im kommenden Jahr landen. Ein weiterer Vorschlag wird zudem im Zuge der Sportlerwahl im Jahr 2016 erfolgen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert