Stolberger Burg: Sopran und Klavier mal ganz romantisch

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Der Arbeitskreis des Stolberger Musiksommers lädt für Samstag, 15. September, 20 Uhr, zu einem Liederabend in den Rittersaal der Stolberger Burg ein. Lavinia Dames, Sopranistin aus Göttingen, und die in Stolberg geborene Patricia Buzari (Klavier) stellen ihre gesanglichen und instrumentalen Fähigkeiten mit romantischer Musik unter Beweis.

Die 1990 geborene Sängerin erhielt ihren ersten Gesangsunterricht bereits im Alter von elf Jahren. 2006 setzte sie ihre Ausbildung bei Professor Gerhard Faulstich an der Musikhochschule Hannover fort. Dort ist sie seit 2007 Studentin des Instituts der Frühförderung musikalisch Hochbegabter der Hochschule für Musik und Theater Hannover.

Lavinia Dames erlangte mehrere Preise im Bundeswettbewerb „Jugend musiziert”. Der Erfolg dieser Wettbewerbe ermöglichte ihr die zweimalige Teilnahme an der Detmolder Sommerakademie bei Professor Ritterbusch und Professor Vogel.

In Stolberg darf man gespannt sein auf den Liederzyklus „Frauenliebe und Leben” von Robert Schumann, dessen acht Lieder den Lebensweg einer treuen und hingebungsvollen Frau von der ersten Liebe bis zum Tod des Ehemannes zeichnen. Des Weiteren gibt es einen Block mit Liedern von Felix Mendelssohn-Bartholdy und Hu­go Wolf.

Patricia Buzari erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von zehn Jahren. Von 2002 bis 2004 war sie als Jungstudentin an der Anton-Rubinstein-Akademie Düsseldorf in der Klavierklasse von Alla Blatow eingeschrieben, studierte dann an der Hochschule für Musik und Theater Hannover Klavier bei Professor Wolfgang Zill, Professor Christopher Oakden und Professor Matti Raekallio.

Seit zwei Jahren begleitet sie Schüler der Liedklasse von Professor Gerhard Faulstich, und seit 2008 unterrichtet sie an der Musikschule in Minden.

Patricia Buzari beginnt mit Stücken von Johannes Brahms. 1892 komponiert, zählen sie zu den späten Werken, in denen der einsame Komponist seine dunklen Gedanken den Tasten mitteilt. Natürlich gibt es auch Instrumentales von Robert Schumann.

Seine Fantasiestücke sind für die romantische Komponistenschule von großer Bedeutung. Jugendliches Lebensgefühl wechselt mit sanfter Verklärung und einem beruhigenden Ausatmen.

Karten gibt es in der Bücherstube am Rathaus.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert