Stolberg in den Flächenpool NRW aufgenommen

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Es gibt 25 Kommunen aus ganz NRW, die sich für die Aufnahme in das Landesprogramm „Flächenpool NRW“ beworben hatten. Zwölf Kommunen werden durch die Landesregierung berücksichtigt und die Kupferstadt ist eine davon.

Stefan Kämmerling MdL (SPD): „Nach den millionenschweren Förderbescheiden für die Kupferstadt aus der NRW-Städtebauförderung im vergangenen Oktober gibt es heute erneut hervorragende Nachrichten aus Düsseldorf“, sagt Stefan Kämmerling.

„Ich freue mich sehr darüber, dass die Stadt Stolberg in das Landesprogramm „Flächenpool NRW“ aufgenommen wird“, so der SPD-Landtagsabgeordnete weiter. Damit verbunden ist die Beratung und Begleitung durch hochqualifizierte Expertenteams des Landes NRW. Ziel ist die Reaktivierung von Brachflächen und Industriebrachen.

Wie attraktiv dieses Programm ist, zeigt letztlich auch die Bewerberlage. Rund 35 Hektar Brachen hatte Stolberg für den Pool angemeldet – allen voran die Bereiche in Münsterbusch von Zincoli, Tennishallen, Gewerbepark sowie Toom und Kartonagefabrik Hoyer, in Atsch das Umfeld des Hauptbahnhofes mit Feuerfeste Peters und Saint-Gobain-Erweiterungsfläche sowie in der Innenstadt das SMW-Gelände an der Eisenbahnstraße.

Kämmerling hatte sich persönlich für die Berücksichtigung Stolbergs in Düsseldorf engagiert und Bürgermeister Tim Grüttemeier ein pesönliches Gespräch mit dem zuständigen Minister Michael Groschek vermittelt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert