Stolberg gibt derzeit vielen Bauherren grünes Licht

Von: slg
Letzte Aktualisierung:
13967081.jpg
Der Kupferpavillon auf dem Stolberger Kaiserplatz nimmt langsam Gestalt an. Im April soll eröffnet werden. Foto: Sarah-Lena Gombert
13967083.jpg

Stolberg. Baukran, Betonmischer, Bauarbeiter. Die ersten Wände sind auch schon hochgezogen. Am Kupferpavillon auf dem Kaiserplatz in der Stolberger Innenstadt wird derzeit offensichtlich fleißig gebaut. Die Form, die das Gastronomiegebäude im Herzen der Stadt einmal haben soll, ist schon gut zu erkennen.

Dass in Stolberg in den letzten Monaten ziemlich viel gebaut wird, sieht man nicht nur in Rathausnähe und entlang der Talachse Innenstadt, sondern das verrät auch ein Blick in die Statistiken der Stadtverwaltung.

Wie Tobias Röhm, Technischer Beigeordneter der Stadt Stolberg, nun mitteilte, lag die Zahl der Baugenehmigungen 2016 bei insgesamt 340. „Damit hatten wir im Vergleich zum Jahr 2014 im Bau eine Steigerung von rund 30 Prozent“, so der technische Dezernent im Gespräch mit unserer Zeitung. 2014 hatte die Stadtverwaltung noch insgesamt 266 Genehmigungen erteilt.

Von den 340 Genehmigungen im vergangenen Jahr seien rund 150 für Neubauten, sagt Röhm. Weitere 50 betreffen Umbauten an bereits bestehenden Gebäuden, auch Nutzungsänderungen wurden im vergangenen Jahr rund 50 beantragt. Weitere Genehmigungen betrafen Abbrüche (12), Nachträge oder Verlängerungen von bereits bestehenden Genehmigungen.

Bei den Neubauten ist es vor allem die Errichtung von Einfamilienwohnhäusern, die bei der Stadt beantragt wird: 31 Häuslebauer haben im vergangenen Jahr grünes Licht für ihr Projekt bekommen – diese Zahl hält sich allerdings seit mehreren Jahren auf gleichem Niveau. Statt gleich neu zu bauen, kann man sich auch einfach mal vergrößern: 31 Mal sind im vergangenen Jahr Anbauten genehmigt worden. Ebenfalls ein beliebter Dauerbrenner unter den Baugenehmigungen: Carports oder Garagen: Hier waren es im vergangenen Jahr 24 Genehmigungen.

Seltener waren es neue Mehrfamilienhäuser (zehn), die Bauherren in Stolberg realisieren wollen. Wer 2016 eine Baugenehmigung bekommen hat, muss allerdings noch nicht sofort mit dem Bauen loslegen: Nach der Bauordnung des Landes Nordrhein-Westfalen ist eine Baugenehmigung in der Regel drei Jahre lang gültig, und kann dann auch noch mal verlängert werden.

Beim Stolberger Baugewerbe ist der Anstieg von Baugenehmigungen jedoch noch nicht angekommen, wenn man einen Blick in die Zahlen des statistischen Landesamtes wagt: So lag der Umsatz der 60 angemeldeten Baubetriebe in der Stadt 2015 bei 25,25 Millionen Euro. Ein Jahr zuvor war es noch knapp 1 Million Euro mehr, das entspricht einem Umsatzrückgang von 3,8 Prozent.

NRW-weit konnte das Baugewerbe laut Landesamt in diesem Zeitraum eine Umsatzsteigerung von 3 Prozent verbuchen, städteregionsweit stieg der Umsatz um rund acht Prozent.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert