Stolberg fördert Freifunk-Initiative

Von: dim
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Große Teile der Talachse in der Innenstadt sind bereits mit kostenfreiem WLAN abgedeckt. Die Kupferstadt plant, dieses Angebot noch zu verbessern und dabei außerdem künftig Geld zu sparen, was der Ausschuss für Wirtschaftsförderung und Arbeitsmarktpolitik jetzt einstimmig befürwortete.

Eine möglichst flächendeckende Versorgung mit kostenfreien Internet-Einwahlpunkten soll dem Wirtschafts-, Tourismus-, Bildungs- und Wissenschaftsstandort Stolberg zugute kommen. Daher will die Stadtverwaltung einem Antrag der FDP-Fraktion nachkommen und die Freifunk-Initiative, die uneingeschränkte Internetnutzung ohne vorherige Registrierung möglich macht, ab Januar 2018 mit monatlich 50 Euro unterstützen. Gekoppelt werden soll der Zuschuss an die weitere Verbesserung des WLAN-Angebotes in der Innenstadt.

Zuvor läuft Ende Dezember der Vertrag der Verwaltung für den „Kupferstädter Hotspot“ aus, der einen Internet-Zugang an Rathaus und am Kaiserplatz möglich gemacht hat, aber durch das Freifunk-Netz überflüssig wird.

Damit entfallen künftig die monatlichen Kosten in Höhe von 312 Euro für den Betrieb des Hotspots, sodass die Stadt trotz des verbesserten Angebotes unterm Strich jeden Monat 262 Euro weniger ausgibt und die innerstädtische Ausdehnung von kostenfrei nutzbarem WLAN unterstützt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert