Stolberg beteiligt sich an Green GmbH der EWV

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Stolberg setzt auf regenerative Energie. Einstimmig empfahl jetzt der Hauptausschuss dem am 17. Mai tagenden Stadtrat, drei Prozent der Anteile der neuen „Green GmbH” der EWV zu übernehmen. Das entspricht einer Einlage von 750 Euro.

Mit „Green” möchte die EWV den Ausbau erneuerbarer Energie innerhalb ihres Versorgungsgebietes forcieren. In „Green” werden auch die bereits eingeleiteten Photovoltaik-Projekte der EWV gebündelt. So etwa an der Realschule Liester und Regenbogenschule sowie der weiteren vier avisierten Projekte in Stolberg, die an der Solarbörse ausgeschreiben werden sollten. Zahlreiche Kommunen haben ebenfalls ihr Interesse angemeldet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert