Stimme von Alt bis Sopran voll eingesetzt

Letzte Aktualisierung:
5039797.jpg
Die Sopranistin Michèle Rödel gastiert am 1. März bei einem Konzert in Stolberg-Büsbach.

Stolberg-Büsbach. Die Sopranistin Michéle Rödel unternimmt zur Zeit eine Konzertreise durch Deutschland und Belgien und gastiert im Rahmen dieser Tournee erneut in Büsbach. Am Freitag, 1. März, macht sie im Bürgerhaus am Markt Station. Das Konzert mit Opernarien beginnt um 19 Uhr.

Die 25-jährige Künstlerin ist fertig ausgebildete Opernsängerin, die ihr Examen in Wien ablegte. Michèle Rödel ist Preisträgerin internationaler Gesangswettbewerbe, sie ist Stipendiatin der Internationalen Richard-Wagner-Stipendienstiftung und Mitglied h. c. der Akademie Musik und Bühne in Dresden.

Variable Stimme

Ausbildung und Studien führten Michèle Rödel unter anderem zu Kammersänger Professor Peter Maus, Tenor an der Deutschen Oper Berlin, Kammersängerin Professor Gundula Janowitz, Wien, Kammersänger Professor Dietrich Fischer-Dieskau und Professor Herbert Prikopa, Ehrenmitglied der Volksoper Wien. Michéle Rödel, die seit ihrem 17. Lebensjahr europaweit Konzerte gibt, verfügt über eine große Stimme von Alt bis zum Sopran, die sie bei den einzelnen Liedern und Arien musikalisch und szenisch voll einsetzt.

Natalia Schmidt am Klavier

Begleitet wird sie am Flügel von der aus Bulgarien stammenden Natalia Schmidt, die an der Musikhochschule in Sofia ihr Studium als Konzertpianistin mit Auszeichnung abschloss. Seit 1999 lebt Natalia Schmidt in Deutschland und unterrichtet an den Musikschulen in Düren und Kreuzau Klavier und Gesang. Hinzu kommt ihre Arbeit als Konzertpianistin, die sie neben Auftritten in Deutschland in die Konzertsäle von Russland, Frankreich, Spanien und in die USA führte.

Mehrere Chöre im Territorium erfreuen sich ihrer musikalischen Leitung. Sie ist außerdem stellvertretende Kreischorleiterin des Sängerkreises Düren.

In Büsbach sind im ersten Teil Werke aus dem klassischen Liedgut von G. Giordani, Edvard Grieg, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Franz Schubert, Clara und Robert Schumann und anderen zu hören. Im zweiten Teil folgen dann die großen und bekannten Arien anlässlich des Gedenkjahres von Giuseppe Verdi und Richard Wagner, Weitere dann von Bellini, Cimarosa, Händel und Mozart.

Eintrittskarten sind zum Preis von 12 Euro an der Abendkasse zu haben. Weitere Informationen im Internet unter der Adresse www.michele-roedel.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert