Sterneköchin hält ein Plädoyer für die frische und gesunde Küche

Von: Jürgen Lange
Letzte Aktualisierung:
13054538.jpg
„Kochen ist die beste Medizin“: Die Stolberger Fernseh- und Sterneköchin Su Vössing unterbreitet in ihrem neuen Buch gesunde Rezepte, die schnell zuzubereiten sind. Foto: Bui Vössing

Stolberg. „Kochen mit frischen Produkten ist die beste Medizin, während in Fertigprodukten all das drin steckt, was wir nicht brauchen“: Das hat Su Vössing im Interview mit unserer Zeitung in diesem Frühjahr gesagt, als wir die Fernsehköchin (Vox-Kochduell, QVC) und Foodstylistin vorstellten, die seit mehr als drei Jahren mitten in der Stolberger Altstadt lebt und arbeitet.

Seitdem hat die 52-Jährige, die mit 27 Jahren als Küchenchefin im „Le Maronn“ in Bonn als jüngste Köchin Deutschlands einen Michelin-Stern erhielt, mehr als ein Dutzend Kochbücher produziert. Mit „Die 50 gesündesten 10-Minuten-Rezepte“ hat sie jetzt die Gerichte für eines der wohl wichtigsten und interessantesten Kochbücher kreiert.

Es ist entstanden in Zusammenarbeit mit Dr. Anne Fleck, Chefärztin im ganzheitlichen Medizinzentrum Lanserhof Hamburg und eine der Medizinerinnen der NDR-Fernsehserie „Die Ernährungsdocs“. Es geht eben nicht nur um leckere und interessante Rezepte, die von Su Vössing auch für weniger geübte Küchenprofis gut nachkochbar präsentiert werden, sondern um einen ganzheitlichen Ernährungsansatz.

Das aktuelle Buch ist geradezu eine Kampfansage an Fertigprodukte mit ihren zahlreichen wenig förderlichen Zusatzstoffen und ein Plädoyer für gesundes Essen mit unverfälschten Lebensmitteln, die auch unter einem geringen Zeitaufwand lecker und abwechslungsreich zubereitet werden können. Mindestens so schnell, wie ein Fertiggericht aufgewärmt ist, ist anhand der Rezepte der Fernsehköchin mit schmackhaften und frischen Lebensmitteln ein gesundes Mahl zubereitet.

„Länger kauen und genießen“, gibt Anne Fleck den Lesern mit auf den Weg und rät zur Entschleunigung des Alltags. Zumindest beim Essen sollte man sich Zeit nehmen. Das fängt beim guten Kauen – jeden Bissen mindestens 15 Mal – an und geht weiter über die richtigen Trinkgewohnheiten (reichlich zwischen den Mahlzeiten) his hin zur Kombination der richtigen Ernährung zur rechten Zeit.

Das ist der erste Schritt zur einer guten Verdauung. Drei Mahlzeiten am Tag zum richtigen Zeitpunkt – die letzte spätestens um 19 Uhr und in jedem Fall vier bis fünf Stunden vor dem Schlafengehen – gelten als aktuelle Erkenntnisse der Ernährungsmedizin. Der Lanserhof-Geschäftsführer und Herausgeber dieses Kochbuches, Dr. Christian Harisch, listet verständlich das Wechselspiel zwischen Essen und körperlicher Funktionalität auf und räumt auf mit irrigerweise für richtig gehaltene Essensgewohnheiten.

Ein Beispiel: Rohkost wie Früchte und Salat sollten nicht zum Abendmahl gehören, weil sie aufgrund der Nachtruhe des Darmes nicht ausreichend verdaut werden können. „Es ist ganz entscheidend, wann was gegessen wird“, sagt Harisch.

Dr. Anne Fleck erklärt und erläutert in dem Buch verständlich die Grundregeln einer gesunden Ernährung, rät zu hochwertigen Zutaten (bio, frisch, regional, saisonal, Vollwert) und schonender Zubereitung sowie guter Organisation (etwa doppelte Mengen kochen, um am nächsten Tag Zeit zu sparen) und abwechslungsreicher Kost. Die wird von Su Vössing nicht nur in den Kapiteln Suppen, Salate und Hauptgerichte präsentiert, sondern ihr neues Kochbuch enthält auch jede Menge Bonusmaterial, das eben Vorbereitung, Zubereitung und Organisation gesunder Mahlzeiten vereinfacht.

Zudem ist jedes der 50 Rezepte mit einer Info-Box versehen, die die positiven Wirkungen einer jeweiligen Zutat unterstreicht. Beispiel Spargel: „Kalorienarm mit 93 Prozent Wasser und 150 kcal pro 1 kg. Bereits 100 g decken den Bedarf an Vitamin C und Folsäure. Reich an den Vitaminen B1 und B2, Kalium, Kalzium, Phosphor und Eisen sowie krebszellhemmenden Saponinen. Ätherische Öle fördern die Nierentätigkeit und Harnausscheidung“.

Oder man erfährt von der Anti-Aging-Wirkung der Heidelbeere, dem antioxidativen Schutzschild der Himbeere, der Entgiftung der Leber dank Roter Beete, und so fort. Jede Pflanze hat ihre ganz spezifische Wirkung.

Jedem Kapitel stellt Su Vössing eine kurze Erklärung voran. „Suppen sollte man nicht unterschätzen in Geschmack und gesundheitlicher Wirkung“, sagt die Stolbergerin.

„Und mit ein paar mehr zubereiteten Portionen hat man einige Tage ein gesundes Food parat“: verrät die Sterneköchin. Dass Suppen dabei moderner denn je und nicht unbedingt mit Omas Eintopf vergleichbar sein müssen, kann man an der „Feine Erbsen-Minz-Suppe mit marinierten Avocadostücken“ ausprobieren. Kürbiscreme mit Fischspießen, gelbe Linsen mit Granatapfelkernen oder Steinpilzbouillon sind weitere Beispiele eines schnell zubereiteten und gesunden Essens.

Ob jeder Laie die Rezepte innerhalb von zehn Minuten bewältigen kann, „ist nicht so wichtig“, sagt Vössing. „Gerne darf man sich immer Zeit lassen beim Kochen. Die in Öl gebratenen Dinkelküchlein mit Basilikumblättchen zum griechischen Salat kann man jedenfalls in der Zeit schaffen; es geht der Stolbergerin vor allem um die Aussage, dass man auch in kurzer Zeit Gutes kochen kann.

Dabei präsentiert Su Vössing Salate spannend wie Hauptgerichte, erinnert an Sorten, die ein wenig in Vergessenheit geraten sind: Löwenzahn, Rauke, Chicorée oder Radicchio je nach Saison punkten zudem mit ihren Bitterstoffen, und Kreationen mit unterschiedlichen Kräutern und wertvollen Nüssen bieten Geschmack und gesunde Wirkung, die zudem durch den Einsatz unterschiedlicher Gewürze unterstützt wird.

Ihre Hauptgerichte hat Su Vössing so ausgeklügelt, dass sie eine exzellente Mischung der verschiedenen Lebensmittelgruppen, Vitamine und Mineralstoffe liefern, gleichzeitig aber auch leicht genug für ein Abendessen sind. Gebratener Wildlachs auf Sprossen und grünen Erbsen, kleine Rinderklopse auf weißen Bohnen in Tomatensauce, Lammspieße mit griechischem Kartoffelpüree oder Putenschnitzelchen mit grünem Spargel (Rezept siehe Box) mögen da als appetitanregende Beispiel dienen.

Dem Rezeptteil folgt ein Bonusprogramm, das einen fit durch den Tag bringen kann. Su Vössing präsentiert eine Auswahl von Müslis, gibt spannende Tipps für die Veredlung einer simplen Scheibe Brot, und lockt mit fein pürierten Smoothies.

Zudem wartet die Fernsehköchin mit teilweise überraschenden Ratschlägen zu den Snacks für Zwischendurch auf. Wer denkt dabei schon an Nüsse, Kerne und Avocado oder daran, die Klassiker Apfel und Banane mit Zimt oder Mandelmus aufzupeppen? Snacks lassen sich in Form von Energiekugeln, Nusskräckern oder Müsliriegeln auch gut vorbereiten.

Zudem verrät Su Vössing ihre Lieblingsvinaigrettes und -dressings, unterbreitet Vorschläge zur Zubereitung von Kartoffeln und Pestos und hält den besten Ersatz für Brühwürfel parat: Suppenstockvariationen aus frischen Zutaten, die längere Zeit haltbar sind und mit denen schnell eine würzige Suppe zubereitet oder Risotto und Sauce Pfiff verliehen werden kann.

Mindestens so spannend wie die Rezepte ist das ausführliche Kapitel zur Warenkunde über Gemüse, Salat, Obst, Bitterstoffe, Nüsse, Kerne, Samen & Co., Öle, Pilze, Eier und Milchprodukte, Fisch, Fleisch und Gemüse, Beilagen, Gewürze und Kräuter sowie über das richtige Süßen – möglichst wenig mit Zucker – mit ihren wichtigen Inhaltsstoffen und ihre Wirkung auf den Körper.

Wichtiges zu zu einem Selbst Kochen ist offensichtlich doch die beste Medizin, vor allem, wenn es um gesunde Ernährung geht. All dieses genussreiche Wissenswerte rund um die eigene Gesundheit und Ernährung ist ebenso wie sechs Zusatzrezepte des Lanserhofs mit schmackhaft brillanten Bildern des Fotografen Hubertus Schüler garniert.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert