Stolberg-Schevenhütte - Staudammführung: Einblicke in Natur und Technik

Staudammführung: Einblicke in Natur und Technik

Letzte Aktualisierung:
wverbild
Ins Herz der Wehebachtalsperre: Am 27. April führt der WVER Besucher auch in den Kontrollgang der Staumauer.

Stolberg-Schevenhütte. Wie wird Abwasser rein? Warum wurden künstliche Stauseen angelegt? Welche Tiere leben rund um das Wasser? Über diese und andere Fragen informieren in den Osterferien der Wasserverband Eifel-Rur (WVER) und der Naturschutzbund Deutschland (NABU).

Der Verband unterhält im Einzugsgebiet der Rur Kläranlagen und Talsperren, der NABU betreibt an den ehemaligen Schönungsteichen der Kläranlage Düren eine naturkundliche Station, die viele Einblicke in die Natur und ihre Lebenszusammenhänge bietet.

In den Osterferien öffnen beide Organisationen nun ihre Türen für Besucher. Die Wasserschule des WVER lädt für Mittwoch, 20. April, zu einer Besichtigung der Kläranlage Düren ein. Diese reinigt das Abwasser aus Düren, Kreuzau, Merzenich, Hürtgenwald, Teilen von Nideggen, Langerwehe und Nörvenich sowie von zahlreichen Wasser nutzenden Betrieben an der Rur.

Die Abläufe des Reinigungsprozesses werden kindgerecht erklärt, so dass sich die Besichtigung auch bestens für den Nachwuchs eignet. Im Anschluss an die Führung besteht dann die Möglichkeit des Besuchs der unmittelbar benachbarten NABU-Station, bei der seltene Wasservögel, aber auch Frösche, Kröten und andere ans Wasser gebundene Lebewesen beobachtet werden können.

Infos zum Talsperrensystem

Am Mittwoch, 27. April, öffnet der WVER außerdem die Tore zur Wehebachtalsperre. Diese aus dem Jahre 1981 stammende Stauanlage sammelt Rohwasser für die Trinkwasseraufbereitung und stellt den Hochwasserschutz am Wehebach sicher. Bei der Besichtigung werden allgemeine Informationen zum Verband und zum Talsperrensystem der Nordeifel gegeben. Außerdem besteht die Möglichkeit zum Besuch des Kontrollgangs im Inneren des Damms, in dem sich viele Messeinrichtungen zur Gewährleistung der Standsicherheit befinden.

Interessierte werden gebeten, sich für die kostenlosen Führungen beim WVER, Stabstelle Öffentlichkeit, unter 02421/4941541 anzumelden. Dort gibt es auch weitere Informationen zum jeweiligen Beginn der Führungen und zu den Anfahrtswegen. Anfragen per Mail sollten an kontakt@wver.de gerichtet werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert