Städtische Ferienspiele: Orientalische Woche auf der Wolff-Farm

Von: dim
Letzte Aktualisierung:
15026197.jpg
Bei der Abschlusspräsentation der ersten städtischen Ferienspiel-Woche auf der Wolff-Farm unterhielten die Kinder ihr begeistertes Publikum glänzend. Foto: D. Müller

Stolberg. Sie hatten in erster Linie eines: viel Spaß. Gleich in der ersten Ferienwoche kam bei mehr als 30 Kindern nicht die Spur von Langeweile auf, denn sie haben auf der Wolff-Farm eine Menge erlebt. Im Rahmen der Ferienspiele der Kupferstadt lautete dort das Motto „1001 Nacht“ – ebenso wie in der zweiten Ferienwoche, für die sich wieder gut 30 Teilnehmer angemeldet haben.

Und dass die Kinder im Alter von 7 bis 13 Jahren sich nicht passiv haben „bespaßen“ lassen, sondern selbst enorm aktiv waren, hat die erste Gruppe jetzt eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Die Kinder haben eine Freilichtbühne auf der Wolff-Farm errichtet und ihren Eltern die Früchte der Ferienspiel-Woche präsentiert. Insgesamt sieben Betreuer haben gemeinsam mit den Kindern die Aktivitäten erarbeitet, und dabei sind unterschiedliche Gruppen entstanden, die sich spielerisch, aber auch mit pädagogischem Anspruch mit dem Thema „1001 Nacht“ beschäftigten.

So gab es zum Beispiel das Team der „Holzwürmer“, das die Kulissen für Theater-Aufführungen gebastelt hat, inklusive einer orientalischen Höhle – natürlich aus Holz gebaut.

Eine andere Gruppe hat sich dem Tanz gewidmet, es dabei allerdings nicht belassen: Die Mädchen haben zudem Bauchtanztücher angefertigt, sie selbst farblich ansprechend gestaltet und Pailletten angenäht. Die sehenswerten Ergebnisse zeigten die Mädchen bei der Abschlusspräsentation, die sie mit Tanzvorführungen bereicherten.

Bei dieser Präsentation hieß es dann auch „Vorhang auf“ für die Schauspielgruppen, die ebenfalls viel Applaus ernteten. Das erste Team inszenierte einen amüsanten Sketch, den die Kinder völlig eigenständig erarbeitet haben. Die witzige Handlung, die Charaktere und ihre originellen Namen sowie die jungen Darsteller überzeugten das lachende Publikum auf ganzer Linie.

Endgültig in die orientalische Welt von „1001 Nacht“ entführte die zweite Schauspielgruppe die Zuschauer: Die Jungen und Mädchen führten „Aladins Wunderlampe“ auf und glänzten mit tollen Kostümen und viel schauspielerischem Engagement. Die Abschlusspräsentation der ersten Woche auf der Wolff-Farm zeugte eindrucksvoll davon, wie viel Spaß diese Ferienspiele den Kindern gemacht haben.

Ein weiterer Beweis dafür sind die Kinder, die sich auch gleich für die zweite Woche angemeldet haben. Ein erstes positives Fazit der Aktion zog auch Sozialarbeiterin Yasmin Saddik vom Jugendamt: „Die Kinder waren toll! Es war eine super Gruppe, und ich möchte ein großes Lob an die Honorarkräfte aussprechen, die sehr kreativ und engagiert mit den Kindern gearbeitet haben.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert