Städteregion investiert ins Radwegenetz

Von: Jürgen Lange
Letzte Aktualisierung:
Wenig attraktive Betonplatten-
Wenig attraktive Betonplatten-Piste: Innerhalb der nächsten zwei Jahre soll der Radweg zwischen Breinig und Hahn saniert werden. Foto: Lange

Stolberg. Ausgebaut werden sollen die Radwege entlang der Kreisstraße 6 zwischen Hastenrath und der Höhenstraße auf dem Donnerberg sowie an der K 14 zwischen Breinig und Hahn voraussichtlich im Jahr 2014. Ihr Belag aus Pflaster oder Betonplatten weist große Schäden auf, die die Städteregion im Rahmen einer regulären Unterhaltung nicht mehr zufriedenstellend beseitigen können.

Zur Verringerung der Unterhaltungskosten soll ein neuer Belag aus Asphalt auf den Radweg aufgebracht werden. Im Rahmen dieser Sanierung werden die beiden Radwege auch verbreitert. Für den Abschnitt zwischen Breinig und Hahn hat die Städteregion bis 2014 rund 400.000 Euro sowie für die Strecke zwischen Donnerberg und Hastenrath weitere 360.000 Euro in ihrem Haushalt bereitgestellt.

Dies ist Teil eines Maßnahmenpaketes, das die Städteregion im Rahmen ihres Aufnahmeantrages für die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW 2006 erarbeitet und bis 2014 in der Haushaltsplanung berücksichtigt hat. Gegenüber 1989 ist der Anteil der Kreisstraßen mit Radverkehrsanlage von 28,3 Prozent auf 45,9 Prozent im Vorjahr gestiegen, berichtet Dezernent Uwe Zink in einer Bericht für den am 25. April tagenden Bauausschuss der Städteregion. Allerdings werde durch die Übernahme der Baulast von Kreisstraßen außerhalb geschlossener Ortslagen im Aachener Stadtgebiet sowie veränderten gesetzlichen Vorgaben und Vorschriften zukünftig eine Neubewertung für den Ausbau des städteregionalen Radroutennetzes notwendig werden, kündigt Zink bereits an.

Durch Stolberger Stadtgebiet führen insgesamt sechs Kreisstraßen mit einer Gesamtlänge von rund 21,8 Kilometer; davon sind mit 11,1 Kilometer fast die Hälfte für Radfahrer gesichert.

An der 5,3 Kilometer langen K 6 zwischen Oberstolberg und Hastenrath besteht ein 2,6 Kilometer Radweg. Gut sieben Kilometer lang ist die K 13 zwischen Dorff durch Büsbach nach Münsterbusch, an der ein 1,5 Kilometer langer Radweg sowie auf einer Länge von 1,8 Kilometer ein Radfahrschutzstreifen existiert. Entlang der 3,6 Kilometer langen K 14 von Kornelimünster durch Breinig nach Hahn sind 2,3 Kilometer als Radweg geführt.

Von 3,7 Kilometer der K 22 von Breinig ins Gedautal sind 2,1 Kilometer mit einem Radweg versehen. Auf dem 2,2 Kilometer langen Abschnitt der K 23 von Gressenich nach Hamich besteht lediglich auf 0,8 Kilometer ein Radweg.

Insgesamt umfasst das ausgeschilderte Radroutenetz in der ganzen Städteregion eine Länge von rund 850 Kilometer.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert