Stadtbücherei lädt zur Nacht der Bibliotheken

Letzte Aktualisierung:
14159988.jpg
In der Region bekannt: Der Eschweiler Buchhändler Jörg Drescher gestaltet zur Nacht der Bibliotheken in Stolberg einen Heine-Abend.

Stolberg. Bibliotheken zeichnen sich durch Vielfalt aus. Darin liegt ihre Stärke. Die Nacht der Bibliotheken in Nordrhein-Westfalen steht deswegen 2017 unter der Schirmherrschaft des Europäischen Parlaments. Denn was verbindet die Bibliotheken in NRW und Europa mehr, als der gemeinsame Geist von Toleranz, Meinungsfreiheit und einem bereichernden Miteinander verschiedenster Kulturen?

Der Reichtum und die Vielfalt des gemeinsamen europäischen Kulturerbes sollen gefördert und zugänglich gemacht werden. Bibliotheken kommt dabei eine Schlüsselrolle zu.

Am Vorabend der Nacht der Bibliotheken in NRW, also für den Donnerstag, laden der Förderverein und die Stadtbücherei Stolberg alle literarisch interessierten Stolberger in die Stadtbücherei im Kulturzentrum Frankental ein.

In der Region bekannt

Der durch verschiedene Auftritte in der Region bekannte Eschweiler Buchhändler Jörg Drescher gestaltet einen Heine-Abend. Man konnte ihn schon im November 2011 In der Stadtbücherei Stolberg mit seinem unterhaltsamen Abend über Mark Twain erleben und im März 2013 mit dem literarisch-musikalischen Abend „Frauen sind eitel! – Männer? Nie!“ In seinem neuen Programm mit Bildern „Denk ich an Deutschland in der Nacht – Ein Abend mit Heinrich Heine“, erzählt Jörg Drescher aus Heinrich Heines Leben, liest aus seinen Werken und beleuchtet die historischen Hintergründe. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Am darauffolgenden Freitag, um 16 Uhr kommt im Rahmen einer Veranstaltung für Kinder der Kinderbuchautor Simak Büchel in die Stadtbücherei und liest aus einem seiner Bücher. Simak Büchel bringt Kindern mit seinen Abenteuer-Lesungen die Faszination für Geschichten näher und entführt, schauspielernd und lesend, in die Welten der Fantasie.Kinder ab fünf Jahren sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert