Stadt prüft Jahresabschlüsse selbst

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Das Amt für Prüfung und Beratung muss die Aufgabe übernehmen, die Jahresabschlüsse der Kupferstadt für 2011, 2012 und 2013 eigenständig zu prüfen bis zu der vom Innenminister gesetzten Frist 1. Oktober 2014.

Das beschloss der Stadtrat am Dienstagnachmittag einstimmig. Wird die Frist versäumt droht der NRW-Innenminister, die 4,8 Millionen Euro aus dem Stärkungspakt nicht auszuzahlen. Bei den Abschlüssen für die Jahre 2009 und 2010 kann das städtische Amt noch von den Erfahrungen der Gemeindepfungsanstalt profitieren. Die Kosten für die Folgejahre von über 80.000 Euro bei einer erweiterten externen Vergabe der Prüfung wollte der Stadtrat aber einsparen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert