St. Sebastianus-Schützen: Doncks bleibt Brudermeister

Von: dö
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Alter und neuer Brudermeister der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft 1659 Stolberg ist Stefan Doncks. Der 41-jährige Postbeamte vereinigte 24 der 25 abgegebenen Stimmen auf sich. Doncks nimmt damit seine zweite, vier Jahre dauernde Amtszeit in Angriff. Als stellvertretender Brudermeister steht ihm Fred Contzen zur Seite.

Neben Wahlen der zwölfköpfigen Vorstandsmannschaft wurde die Jahreshauptversammlung im Rolandshaus von Berichten und der Planung kommender Aktionen geprägt. Die Berichterstattung hatten Roswitha Contzen und Stefan Doncks übernommen.

Sie stellten in den Mittelpunkt ihrer Ausführungen das im Juli auf dem Kaiserplatz gemeinsam mit dem Schaustellerverband durchgeführte Schützenfest, das beide als überaus erfolgreich bezeichneten: Zum Programm hatten neben den Schaustellern auch ein Vichtbachtal-Abend, eine Schlagerparty, ein Umzug und das Volkskönigsschießen gehört. Diese Aktivität nahm der Brudermeister zum Anlass, um den rund 50 Aktiven für ihren Einsatz beider Durchführung des Schützenfestes in Verbindung mit der Stadtkirmes zu danken.

Des Weiteren erinnerten Contzen und Doncks an die zahlreichen, von der Bruderschaft gestalteten Schießwettbewerbe und die Vielzahl der Besuche, die man anlässlich der Schützenfeste befreundeter und bezirkseigener Bruderschaften absolviert hat. Gut in Szene setzten sich im vergangenen Jahr Schützenkönigin Nathalie Contzen. Neben der vereinseigenen Königswürde errang sie auch die Königswürde des Bezirkes Stolberg.

Viel vorgenommen haben sich die Kupferstädter Schützen für das laufende Jahr. Außer dem Patronatsfest (siehe Box) wird die Bruderschaft im Juli wieder auf dem Kaiserplatz in Verbindung mit der Kirmes ihr Schützenfest durchführen. Außerdem ist die Teilnahme an den Aktivitäten der befreundeten Bruderschaften geplant.

Zum Jahresprogramm zählen die Organisationen und Gestaltung mehrere Schießwettbewerbe: Darin sind beispielsweise inbegriffen der Lucia-Lichterpreis, der Jugendwanderpokal und der Vogelschuss sowie die Schießwettbewerbe anlässlich von Karneval, Ostern, Halloween und Weihnachten. Aufgestockt hat man auch den Materialbestand: Seit kurzem nennen die Schützen einen Beamer ihr Eigen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert