St.-Franziskus: Viel Beifall für Männerstimmen zum Kirchweihfest

Letzte Aktualisierung:
12450568.jpg
Der Auftritt des Männergesangsvereins Raeren gehörte zu den Höhepunkten des Konzertes zum 50. Kirchweihfest der Pfarrkirche St.-Franziskus Stolberg.

Stolberg. Zum 50. Kirchweihfest der Pfarre St.-Franziskus Stolberg wurde jetzt ein Konzert gegeben, das der Männergesangverein Cäcilia Raeren mit gestaltete, es gab einen Vortrag und Lyrikrezitation von Manfred Bohn und eine Ausstellung des Sonnengesang-Zyklus von Peter Hodiamont.

Nachdem nun schon einige Veranstaltungen aus dem Jahresprogramm zur 50-jährigen Kirchweihe stattgefunden haben, wie etwa das Österliche Konzert mit der Sopranistin Angela Buzari und dem Organisten Gunther Antensteiner, das Bühnenhörspiel „Nudo“ mit Wolfgang Rosen und Franziskanerbruder Wolfgang Mauritz, folgte jetzt am Wochenende ein weiterer Höhepunkt mit dem MGV Cäcilia Raeren unter Leitung der Dirigentin Huberte Gerrekens aus Teuven/Belgien.

Die Gäste begrüßt

Das Konzert des Chores in Stolberg wurde durch die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgien unterstützt. Im Namen des Organisationskomitees begrüßte Heinz-Joachim Bettendorf die Gäste und mitwirkenden Künstler.

Sein besonderer Gruß und Dank galt vor allem Maria Delhey-Hodiamont, der Ehefrau des im Jahr 2004 verstorbenen Künstlers Peter Paul Hodiamont und dem Präsidenten der Hodiamont-Stiftung, Karl-Heinz Oedekoven/Stolberg.

Das Programm bestand aus drei Teilen, die durch den Lyrikrezitator Manfred Bohn aus Bergheim und dem Pianisten Sascha Schwarzbart aus Mönchengladbach bereichert wurden.

Manfred Bohn erzählte den vielen Zuhörern die Geschichte des Heiligen Franz von Assisi und trug überlieferte Aphorismen und Zitate des Ordensgründers vor, die durch Klavierspiel und Trommelbegleitung von Sascha Schwarzbart sehr einfühlsam untermalt wurden.

Zum Text des Sonnengesangs von Franz von Assisi schien die Sonne strahlend durch die 1965 vom Künstler Peter Paul Hodiamont entworfenen Kirchenfenster auf die Ausstellung seiner sieben kolorierten, großformatigen Holzschnitte, die sich wunderbar in das Kirchenbild einfügten.

Die Auswahl der Lieder, die durch den Männergesangverein Cäcilia Raeren vorgetragen wurden, begeisterte die vielen Konzertbesucher.

Ave Maria

Zum Liedprogramm gehörten unter anderem „Jubilate Deo“ von K. Aiblinger, „Ave Maria“ von A. Arkadelt, „The Winter is gone“ von R.V. Williams und das vom Solisten Karl-Heinz Pelzer vorgetragene „Loch Lomond“ von J. Quik. Zum Schlusslied „Soon I will be done“ von W.L. Dawson stellte sich der Chor breitflächig am Altar auf und begeisterte das Publikum mit seinem mächtigen Klangvolumen.

Die Künstler wurden von den Zuhörern mit „Stehenden Ovationen“ bedacht und nicht ohne Zugaben verabschiedet. Weitere Informationen zum Konzert gibt es unter www.fondation-hodiamont.org.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert