Spielhallen: Zwei sind geschlossen, fünf verwarnt

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Die stringente Haltung der Kupferstadt gegenüber Vergnügungsstätten zeigt Wirkung. Der Bürgermeister hatte Ämter der Verwaltung angewiesen, die Einhaltung von ordnungs-, bauordnungsrechtlichen sowie Brandschutzvorschriften kontinuierlich zu überwachen.

Mehrfach fanden in Kooperation mit Zoll und Polizei Überprüfungen von Lokalitäten statt.

Mittlerweile haben zwei Spielhallen im Stadtgebiet ihre Pforten geschlossen. In einer als Internetcafé getarnten Einrichtung an der Eisenbahnstraße wurden nach Informationen unserer Zeitung nicht konzessionierte Sportwetten angeboten. Dies fiel bei Kontrollen auf; die städtischen Auflagen und Zwangsgelder bewogen mutmaßlich die Betreiber zu Aufgabe. Hinter dem Ende eines weiteren Spiellokals sollen private Gründe ausschlaggebend sein.

Darüber hinaus hat die Verwaltung weitere fünf Betreiber von Spielstätten unter Fristsetzung verwarnt, weil sich Spielschränke als nicht genehmigte Wettterminals entpuppten. Sie müssen entfernt werden; im Falle einer Zuwiderhandlung droht jeweils Zwangsgeld in Höhe von 2500 Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert