Stolberg - SPD gegen neue Kooperation der Krankenhäuser

SPD gegen neue Kooperation der Krankenhäuser

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Die Geburtshilfe am Eschweiler St. Antonius-Hospital müsse erhalten werden, fordert der SPD-Stadtverband Eschweiler unter Vorsitz von Oliver Liebchen.

Liebchen ist auch Referent des Landtagsabgeordneten Stefan Kämmerling. Die Genossen der Nachbarstadt fordern das St.-Antonius-Hospital und das Stolberger Bethlehem Gesundheitszentrum auf, die Gründung ihres „RegioNetzwerkes für die Frau“ zu überdenken.

Die SPD fordert auf, die Petition zur Schließung der Geburtshilfe in Eschweiler zu unterstützen. Man stehe auf Seiten der betroffenen Mütter und Hebammen in Eschweiler. Es hätte offener nach gemeinsamen Lösungen gesucht werden müssen, kritisiert Liebchen in seiner gestrigen Erklärung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert