SPD eröffnet den Kommunalwahlkampf

Von: dim
Letzte Aktualisierung:
6306609.jpg
Dieter Wolf (v.l.), Andrea Müller, Martin Peters, Hanne Zakowski, Franz Josef Haselier, Hans Kleinlein und Jürgen Schmitz sind die Direktkandidaten der SPD Ost für die Wahlkreise 02 bis 08. Foto: D. Müller

Stolberg. „Der SPD-Ortsverein Stolberg-Ost tritt in den Wahlkampf für den alten und neuen Bürgermeister Ferdi Gatzweiler ein.“ Mit diesen Worten eröffnete Jürgen Schmitz, Vorsitzender des OV den langen Wahlabend, bei dem die Sozialdemokraten sich schon frühzeitig für die Kommunalwahl im Mai 2014 aufstellten.

Allen voran bestimmte die Versammlung die Direktkandidaten für den Stadtrat der Wahlkreise 02 bis 08. Dabei votierten die Genossen einstimmig für Dieter Wolf (W02 – Atsch/Mühle), Martin Peters (W04 – Unterstolberg/Mühle), Hanne Zakowski (W05 – Oberstolberg) und Jürgen Schmitz (W08 – Donnerberg III).

Andrea Müller (W03 – Velau/Mühle) wurde mit zwei Gegenstimmen gewählt, Hans Kleinlein (W07 – Donnerberg II) mit drei. Für den Wahlkreis 06 (Donnerberg I) gab es ursprünglich drei Bewerber, doch Karl-Josef Bougé zog seine Kandidatur zurück, und Franz Josef Haselier setzte sich mit 20:5 Stimmen gegen Jochem Reitze durch. Als Direktkandidaten für den Städteregionstag wählte der OV einstimmig Martin Peters, Koppelkandidat ist Jürgen Schmitz. Zu Delegierten für die Kreiswahlkonferenz wurden Martin Peters und Hanne Zakowski gewählt.

In einem Impulsreferat betonte Ferdi Gatzweiler, dass die Binsenweisheit „nach der Wahl ist vor der Wahl“ in der Kupferstadt eine besondere Qualität habe: „Wir werden die Wahl gewinnen“, gab sich der Bürgermeister kämpferisch wie zuversichtlich. „Stolberg krankt heute noch an den Versäumnissen der letzten CDU-Regierung, die wir 2004 abgelöst haben“, sagte Gatzweiler. Als Beispiele für das positive Wirken der Stolberger Sozialdemokraten nannte er unter anderem die Anzahl der U3-Betreuungsplätze in der Kupferstadt, die Entwicklung der Schullandschaft und der Touristik, das Senioren-Infocenter im Rathaus sowie starke Einsparungen in der Verwaltung.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert