Spannender Fußballabend am letzten Achtelfinalspieltag

Von: Thomas Waltl
Letzte Aktualisierung:
10487891.jpg
Zum Greifen nah: Der Jacobs-Automobile-Cup 2015.

Stolberg-Vicht. Am letzten Achtelfinalspieltag des Jacobs-Automobile-Cup erlebten die Zuschauer noch einmal einen spannenden Fußballabend mit Stolberger Beteiligung. Denn drei der vier spielenden Mannschaften kamen aus der Kupferstadt.

Den Anfang auf der Kunstrasenanlage auf dem Vichter Dörenberg machte Stolbergs beste Amateurmannschaft, der SV Breinig. Für die Elf von Trainer Michael Burlet ging es gegen Jugendsport Wenau II, der kurzfristig für ASA Atsch eingesprungen war.

Gleich zu Beginn unterstrich der Spielverein seine Ambition und führte bereits nach 24 Minuten mit 3:0. Für die Treffer sorgten Thomas Schmidt, Patrick Westphal und Tobias Standop. Kurz vor der Pause erhöhte abermals Thomas Schmidt die Führung des SV. Trotz der Breiniger Überlegenheit, bot der Aufsteiger in die Kreisliga A aus Wenau dem Mittelrheinligisten gut Paroli. In Hälfte zwei ließ die zweite Mannschaft des JS Wenau nur mehr zwei Treffer zu (Kevin Lorbach und Lucas Domgörgen). Ein weiteres Tor verhinderte der Wenauer Torhüter, der einen Elfmeter parieren konnte. Der 6:0-Sieg für den SV Breinig war übrigens der höchste Sieg im bisherigen Turnierverlauf.

Im zweiten Spiel des Abends kam es mit der Begegnung Grün-Weiß Mausbach gegen die dritte Mannschaft des Gastgebers VfL Vichttal zu einem Stolberger Lokalduell. Für beide Mannschaften war das Spiel schon ein kleiner Vorgeschmack auf die kommende Spielzeit, schließlich treffen die Teams auch in der Kreisliga C aufeinander. In einer eigentlich ausgeglichenen Partie konnten die Mausbacher ihre Chancen besser verwerten und gingen durch Jean-Piere Toussaint und Lars Götze mit einem zwei-Tore Vorsprung in die Pause.

Nach dem Anschlusstreffer in der 60. Minute durch Andy Roth drängte der VfL Vichttal III auf den Ausgleich, konnte seine Chancen aber nicht nutzen. Auch GW Mausbach versäumte es, durch ein weiteres Tor das Spiel frühzeitig zu entschieden und somit blieb es beim knappen, aber verdienten Erfolg für Grün-Weiß Mausbach.

Nach den ersten acht Spielen des 39. Vichter Fußballturniers, zieht der Vorsitzende des VfL Vichttals, Thorsten Meier, eine erstes, positives Resümee: „Mit der bisherigen Zuschauerbilanz sind wir eigentlich zufrieden. Wir merken, dass es schon so langsam anläuft. Die Zuschauer haben in den Achtelfinalspielen gute Spiele und viele Tore bei bestem Fußballwetter gesehen. Insgesamt sind ja schon 38 Tore in acht Spielen gefallen.“

Vor den Viertelfinalspielen am Samstag und Sonntag hat der Jacobs-Automobile-Cup am Freitag erstmals Pause. Auf Fußball müssen alle Sportbegeisterten auf dem Dörenberg aber nicht verzichten. Denn am Freitagabend findet um 19 Uhr das Spiel der Traditionsmannschaften statt. Dabei treten ehemalige Spieler der beiden im Jahr 2008 zum VfL Vichttal fusionierten Vereine VfL Zweifall und VfB Vicht an. Neben einem Match, bei dem vor allem der Spaß im Vordergrund steht, wird nach dem Spiel sicher auch die ein oder andere Anekdote aus den vergangenen Jahrzehnten erzählt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert