Seniorenunion auf gutem Weg

Von: Toni Dörflinger
Letzte Aktualisierung:
11460049.jpg
Vorstand und Unterstützer: Bernd Stickeler, Kunibert Matheis, Ludwig Hahn, Margarethe Bartges, Herbert Geller, Gerti Fischer, Anne Frink, Jochen Emonds, Maria Frings und Armin Fiebich (v.l.) kümmern sich intensiv um die Belange der CDU Seniorenunion Stolberg. Foto: T. Dörflinger

Stolberg. Ludwig Hahn ist der alte und neue Vorsitzende der CDU Seniorenunion Stolberg. Der 73-jährige Betriebswirt konnte alle 53 abgegebenen Stimmen auf sich vereinigen und nimmt damit seine zweite Amtszeit in Angriff.

Ebenso eindeutig fiel das Votum für seinen Stellvertreter Bernd Stickeler und die übrigen sechs Vorstandmitglieder aus: Margarethe Bartges (Kassiererin), Armin Fiebich, Gerti Fischer, Winfried Bartges, Maria Frings und Anne Frink (Beisitzer).

Wahlen, Berichte, Statements von Jochen Emonds (CDU-Fraktions- und Parteivorsitzender) sowie Herbert Geller (Kreisvorsitzender Seniorenunion) und eine Weihnachtsfeier prägten die Mitgliederversammlung im Büsbacher Bürgerhaus. Dort machte Hahn die Besucher mit den Ereignissen und Aktionen der vergangenen zwei Jahre vertraut. Demnach haben sich die 100 Mitglieder zahlreichen gesellschaftspolitischen und sozialen Themen gewidmet und mit Tagesfahrten und Ferienaufenthalten auch den geselligen Teil nicht vernachlässigt und somit dem Erlebnis- und Informationsbedürfnis der Mitglieder Rechnung getragen. So beschäftigte man sich beispielsweise mit der Arbeit des Europaparlaments und setze sich mit den Themen Generationsgerechtigkeit und Sicherheit für ältere Mitbürger auseinander. Tages- und Ferienaufenthalte hatten unter anderem Brüssel, Salzburg, den Timmendorfer Strand und die Zeche Zollverein zum Ziel.

„Der Neuanfang im Dezember 2013 ist uns gelungen. Damals galt es der Seniorenunion neues Leben einzuhauchen, die Finanzen zu sanieren und neue Mitglieder zu gewinnen. Mit rund 100 Mitgliedern und einer zufrieden stellenden Finanzsituation sind wir derzeit gut aufgestellt“, versicherte Hahn, der sich beim Vorstand und den Mitgliedern für die tatkräftige Unterstützung bedankte und seinen Bericht mit den Worten schloss: „Die Seniorenunion Stolberg ist auf einem guten Wege“.

Dieses Fazit wurde auch von Herbert Geller, dem Vorsitzenden der Kreis-Seniorenunion geteilt, der seinen Stolberger Kollegen eine gute Arbeit bescheinigte und die Wiederwahl der Vorstandsmannschaft als ein Zeichen für Kontinuität und Verlässlichkeit wertete.

Grußworte überbrachte Jochen Emonds, Das Kurzreferat des Fraktions- und Parteivorsitzenden war davon gekennzeichnet, dass er mit den Themen Schuldenabbau, Haushaltssanierung, Bildung, Sanierung der Innenstadtachse sowie Kultur und Tourismus die Projekte vorstellte, die derzeit die Arbeit des Stadtrates und der Verwaltung beschäftigten. Selbstverständlich, dass Emonds der von Bürgermeister Tim Grüttemeier (CDU) geleiteten Verwaltung eine überaus erfolgreiche Arbeit bescheinigte.

Abgeschlossen wurde die Versammlung mit einer Weihnachtsfeier, deren Protagonisten Herbert Schön (Nikolaus), Waltraud Plum (Keyboard) sowie Anne Frink und Notburga Knops waren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert