Stolberg - „See you in Wallhalla”: Hauch von Bayreuth im Zinkhütter Hof

„See you in Wallhalla”: Hauch von Bayreuth im Zinkhütter Hof

Von: Hans-Leo Recker
Letzte Aktualisierung:
oper-merz-bild
Proben für die „Vorpremiere” am 14. August in Stolberg: Katharina Wingen (l.) und Diana Jianu. Foto: H.-L. Recker

Stolberg. Ein eindringlicher Gesang dringt aus dem großen Musikraum durch den Flur der Musikschule Merz - Isoldes Liebestod, intoniert von der dramatischen Sopranistin Katharina Wingen aus Leipzig. Diese berühmte Schlussszene aus der Oper „Tristan und Isolde” ist Bestandteil eines Wagner-Events mit dem Titel „See you in Wallhalla”, das Mitte August im Museum Zinkhütter Hof seine Uraufführung erfährt.

Das Stück erzählt von einem fiktiven Treffen der drei großen Wagner-Sängerinnen Martha Mödl, Astrid Varnay und Birgit Nilsson auf einem Flughafen.

Von dort sollen sie auf Einladung von Wieland Wagner mit der „Rheintöchter-Airlines” nach „Wallhalla” reisen. Die Wartezeit bis zum verspäteten Abflug überbrücken die „Bayreuther Primadonnen” mit witzigem und charmantem Austausch wahrer Begebenheiten und Anekdoten aus ihrem langen Künstlerleben.

Da werden Fragen geklärt wie: Hat Martha Mödl wirklich als Strumpfhosenmodel gearbeitet? Wie kam Birgit Nilsson in den Besitz eines originalen Taschentuchs von Richard Wagner? Und warum verschwand im berühmten Bayreuther Hotel Reichsadler das „Omelette à la Varnay” ganz plötzlich von der Speisekarte...?

Erdacht und erdichtet haben diese Geschichte Katharina Wingen, Intendantin und Sängerin der Kammeroper Leipzig und der Geschäftsführerin Dorina Hofmann.

Arien, Duette und Terzette

Dazu haben sie Arien, Duette und Terzette aus Wagners Opern „Tristan und Isolde”, „Rheingold”, „Die Walküre”, „Tannhäuser” und „Lohengrin” ausgesucht, die diese „Opernpasticcio, diese Liaison von Oper und Theaterstück” zu einem wahren Ohrenschmaus machen.

Die beiden jungen dramatischen Sopranistinnen Isabella Prühs und Kerstin Gieber schlüpfen in die Rollen von Astrid Varnay und Birgit Nilsson. Und die Initiatorin Katharina Wingen erfüllt sich einen Traumwunsch mit der Darstellung von Martha Mödl, mit der sie bereits auf der Bühne gestanden und deren Präsenz und Ausstrahlung sie sehr bewundert hat.

„Für uns soll dieses Projekt zu einer einzigen Liebeserklärung an die drei größten Wagner-Interpretinnen des 20. Jahrhunderts werden”, schwärmt die Opernsängerin aus Leipzig. „Sie sollen nicht in Vergessenheit geraten!”

Den Begleitpart übernimmt die rumänische Pianistin Diana Jianu, die seit gut einem Jahr an der Musikschule Merz unterrichtet. Sie war zuvor am Stadttheater Freiberg in Sachsen engagiert, wo auch Katharina Wingen wirkte, mit der sie nach ihrem Umzug nach Stolberg weiter in Verbindung blieb und der sie viel Erfreuliches über ihre neue Wirkungsstätte und deren gute Bedingungen berichtete.

Was lag da näher, als das „Richard- Wagner-Opern- und Theater-Highlight” und damit Bayreuther Flair in die Kupferstadt zu bringen. „Wir sind sehr glücklich über die Möglichkeiten, hier zu spielen und zu singen”, zeigen sich Katharina Wingen und Diana Jianu äußerst erfreut, bevor sie sich wieder an den Konzertflügel begeben, weiter proben und sich dabei abstimmen für eine möglichst perfekte als „Vorpremiere” geplante Aufführung am Samstag, 14. August im Zinkhütter Hof.

Denn die eigentliche Premiere von „See you in Wallhalla” steigt fünf Tage später in der Villa Wahnfried in Bayreuth.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert