Guardians Freisteller Kino

Schwerkranke begleiten

Letzte Aktualisierung:

Stolberg/Eschweiler. Das Palliativnetz Stolberg-Eschweiler hat sich im Jahr 2007 mit dem Ziel gegründet, schwer kranke und sterbende Menschen mit einer nicht heilbaren, fortschreitenden Erkrankung zu Hause zu begleiten.

Zu diesem Zweck haben sich palliativmedizinisch geschulte Pflegedienste, palliativmedizinisch qualifizierten Ärzte und zahlreiche ehrenamtliche Hospizhelfer in Form eines Netzwerkes zusammengeschlossen.

Großes Netzwerk

In enger Kooperation mit den ebenfalls in das Netzwerk eingebundenen Hausärzten, Pflegediensten und dem ambulanten Hospizdienst wird eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung der schwer kranken Patienten gewährleistet.

Einmal im Jahr lädt das Palliativnetz die Angehörigen und Freunde der im letzten Jahr verstorbenen Begleiteten ein, einen ökumenischen Gottesdienst zu feiern. Gemeinsam soll an das erinnern werden, was miteinander gelebt wurde.

Ökumenischer Gottesdienst

Der Gottesdienst findet in diesem Jahr in der Evangelischen Auferstehungskirche in Eschweiler-Weisweiler am Burgweg 7 statt. Seelsorger in der Trauerpastoral Otto Maus und Pfarrer Friedhelm Schippers gestalten den ökumenischen Gottesdienst zusammen mit den Mitarbeitern des Palliativnetzes und dem Organisten Erwin Martinett.

Beginn ist um 18 Uhr, anschließend lädt das Palliativnetz zu Gespräch und Begegnung ins Pfarrheim ein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.