Schönste Flecken von Stolberg kennenlernen

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Für alle Entdecker bietet die Stolberg-Touristik am Samstag, 6. April, um 15 Uhr eine Führung durch die historische Altstadt Stolbergs an. Die Kupferstadt zeigt sich mit ihren romantischen verwinkelten Straßen und Gässchen von ihrer Sonnenseite.

Die Altstadtführung vermittelt historisches Wissen, gepaart mit überlieferten Anekdoten, und öffnet die Augen für die vielen versteckten Besonderheiten der Stadt. Treffpunkt dieser Führung ist der Galminusbrunnen an der Zweifaller Straße 5 (gegenüber der Stolberg-Touristik).

Das alles überragende Wahrzeichen der Kupferstadt Stolberg ist die Burg. Sie liegt auf einem mächtigen Kalksteinfelsen oberhalb des Vichtbachtals. Unterhalb der erhabenen Befestigungsanlage liegt der in großen Teilen erhaltene historische Stadtkern. Sie kann auf eine rund 500-jährige Baugeschichte zurückblicken und hat schon so manche Damen und Herren von den Rittersleut bis heute ein- und ausgehen sehen. Bei der rund eineinhalbstündigen Führung am Sonntag, 14. April, 15 Uhr, werden die wichtigsten Informationen zur Geschichte und Architektur verraten, und es wird auf viele kleine Besonderheiten hingewiesen. Treffpunkt zu dieser Führung ist vor dem Eingang des Museums in der Torburg am Luciaweg.

Von Kupferhof zu Kupferhof

Die einzigartigen Kupferhöfe in Stolberg sind Zeitzeugen der industriellen Entwicklung und Blütezeit Stolbergs im 17. und 18. Jahrhundert. Bei der Besichtigung der interessantesten und schönsten Hofanlagen rund um den Kaiserplatz wird die Industriegeschichte von Stolberg, der Kupferstadt an der Vicht, unter fachkundiger Führung wieder lebendig.

Am Sonntag, 21. April, beginnt die Reise in die Zeit des „gelben Goldes“ um 15 Uhr am Eingang des neuen Rathauses am Kaiserplatz. Für alle drei vorgenannten Angebote gilt ein Teilnahmepreis in Höhe von 3,50 Euro, der direkt beim Stadtführer bezahlt werden kann.

„Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus. Da bleibe, wer Lust hat, mit Sorge zu Haus.“ Alle anderen, die gerne die Atmosphäre dieser ganz besonderen Nacht hautnah miterleben wollen, können den Mai bei einer Nachtwächter-Führung begrüßen.

Am 30. April kann man mit den Stadtführern im Gewand eines Nachtwächters die historische sagenumwobene Stolberger Altstadt bei Geschichten und Anekdoten erkunden. Zum Ausklang wird der Mai mit einem Getränk im „Piano“ an der Burgstraße begossen und mit einem Ständchen willkommen geheißen. Die Führungen starten ab 22 Uhr am Eingang des neuen Rathauses.

Tickets zum Preis von 5 Euro sind bei der Stolberg-Touristik, Telefon99900-81, erhältlich. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich.

Das Naturschutzgebiet „Schlangenberg“ ist geprägt von Schürfgräben, Pingen und Halden vergangener Bergbauzeiten, deren Ursprünge bis in die Kelten- und Römerzeit zurückreichen. Jedes Jahr entfaltet sich dort von neuem eine einzigartige Blütenpracht.

Die Exkursion am Samstag, 4. Mai, 14 Uhr, führt mit Naturführerin Renate Ethen über Offenflächen durch abwechslungsreichen Wald und wird mit dem weiten Blick vom Schlangenberg über das durchwanderte Voreifelland abgerundet. Unterwegs erfahren die Teilnehmer einerseits die Bergbaugeschichte anhand der sichtbaren Bodendenkmäler, andererseits wird die einmalige Galmeiflora mit dem seltenen Galmeiveilchen vorgestellt und erläutert.

Treffpunkt zu der rund dreistündigen Wanderung ist der Wanderparkplatz Am Tomborn in Breinig.

Auch dazu erhält man im Vorfeld Tickets zum Preis von 5 Euro bei der Stolberg-Touristik. Anmeldungen sind erforderlich.

Kirchen, Konzerte, Küche

Ihrer bewegten Geschichte verdankt die Stadt drei Kirchen in der historischen Altstadt. An einer ganz besonderen Führung zu diesen Kirchen kann man am Sonntag, 26. Mai, ab 15Uhr teilnehmen. Mit Stadtführerin Klaudia Penner-Mohren werden Besonderheiten und Ähnlichkeiten dieser bedeutsamen Bauwerke und ihrer Orgeln in der kleinen, feinen Altstadt aufgedeckt. Bei der rund dreistündigen Führung wird man nicht nur vom Erscheinungsbild der Stolberger Altstadtkirchen St. Lucia, der Vogelsang- und der Finkenbergkirche in den Bann gezogen, sondern kann auch den Klängen der Stimme des Hahns, des Schwans und des Engels bei einem kurzen Orgelkonzert mit Organist Gunther Antensteiner lauschen. Abgerundet wird dieser genussvolle Nachmittag bei einem kleinen Gaumenschmaus.

Die Führung startet am Eingang zur Kirche St. Lucia Am Luciaweg in der Altstadt. Anmeldungen sind erforderlich, Tickets erhält man im Vorfeld für 15 Euro.

Weitere Informationen zu allen Angeboten sind bei der Stolberg-Touristik, Telefon 99900-81, und auf www.stolbergtouristik.de erhältlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert