Stolberg - Schmiede werden der Kupferstadt einheizen

Schmiede werden der Kupferstadt einheizen

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
schmiede-bu
Zwischen 30 und 40 Schmiede werden in diesem Jahr zum 4. Internationalen Kupfermeistertreffen erwartet.

Stolberg. Unter dem dunklen Firmament werden die Feuer lodern. Funken werden fliegen, und die Luft wird erfüllt sein vom Geruch nach Pech und Schwefel und von den Klängen schwerer Hammer auf Metall.

Rauchschwaden werden Richtung Nachthimmel ziehen. Doch nicht der Vorhof zur Hölle wird der Schauplatz sein, sondern der obere Burghof, denn parallel zur Stadtparty vom 17. bis 19. September macht die Kupferstadt erneut auch in der Moderne ihrem Namen alle Ehre.

Nach dem mittelalterliche Spektakel im letzten Jahr, lädt Stolberg nun zum 4. Internationalen Kupfermeistertreffen und zur 2. Internationalen Deutschen Meisterschaft der Schmiede ein. Einer der Höhepunkte wird das Nachtschmieden mit Fakir- und Feuershow sein, das Handwerk, Atmosphäre und Kulisse zu einem einzigartigen Erlebnis vereint.

„Das Kupfermeistertreffen und die Schmiedemeisterschaft finden parallel zur Stadtparty statt - wir setzen auf den so genannten Synergie-Effekt”, erklärt Jürgen Gerres von der Abteilung für Kultur und Events der Stadtverwaltung. Das Treffen soll einerseits von dem Publikumsverkehr der Stadtparty profitieren und andererseits mit seinen reichhaltigen Attraktionen rund um die Burg das Fest in der Innenstadt bereichern.

„Für das Treffen haben wir viel Reklame gemacht und erwarten daher zwischen 30 und 40 Schmiede”, blickt Cees Pronk dem Wochenende entgegen. Er ist der Präsident des Internationalen Fachverbands Gestaltender Schmiede (IFGS), der die Meisterschaft der Schmiede organisiert. Mit dem offenen Thema „Im Wind” werden gezielt Kreativität und Fantasie der Teilnehmer herausgefordert. Mit gleichem Material werden sie in traditioneller Handarbeit vor den Augen der Zuschauer höchst unterschiedliche Ergebnisse produzieren.

Für alle Lehrlinge, die sich miteinander messen wollen, findet der Nachwuchswettbewerb der Jungschmiede um den Matthias-Peters-Gedächtnis-Pokal statt. Neben dem Schauschmieden der gestandenen Profis haben auch die Kleinen (ab acht Jahre) die Möglichkeit, Treibarbeiten mit Kupferblech, das Gießen und Verarbeiten von Blei und Schmiedearbeiten kennen zu lernen und eine Urkunde als Hilfsschmied zu bekommen. An allen drei Tagen wird an der Burg das Kinderschmieden angeboten.

Ein weiterer Höhepunkt des Kupfermeistertreffens und der Meisterschaft der Schmiede ist die Ausstellung „Damaszenerstahl”. In drei Jahren war die Wanderausstellung in 20 Städten zu sehen und hat nun Stolberg als Mitglied im Ring der Europäischen Schmiedestädte erreicht.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert