Schach: Kupferstädter machen Druck auf dem Brett

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Der Aachener Schachverband hat die neue Spielsaison 2015/16 der Mannschaftsmeisterschaften mit der Ausrichtung seines traditionellen „Gemeinsamen Spieltages aller ASVb Spielklassen“ in der Mensa der Gesamtschule Brander Feld/Rombachstraße eröffnet.

Der Stolberger Schachverein war ebenfalls mit zwei Teams, spielend in der Bezirksklasse und Kreisliga, bei der Schachgroßveranstaltung vertreten. Erste Punkte konnte dabei die 1. Mannschaft sicher verbuchen, wobei die 2. Mannschaft sich auf Erfahrungswerte beschränken musste.

Die erste Mannschaft des Stolberger Schachvereins startet in die neue Spielsaison mit einem glänzenden Auswärtssieg. In der Auseinandersetzung mit dem Aachener SV IV agierten die Kupferstädter von Anfang an druckvoll und schockten die Gäste mit einer unerwarteten schnellen Führung. Schwungvoll und Entschlossenen überließ das Team nichts dem Zufall.

Mit einer aggressiven Spielweise und Angriffsspiel unter dem Motto „Alles oder Nichts“ verunsicherte man die Gastgeber, die nun offen Schwächen zeigten. Nach einer kampfbetonten und dennoch freundschaftlichen Wettkampfbegegnung erarbeiteten sich die Kupferstädter einen zu keiner Zeit gefährdeten Spielerfolg.

Die Einzelergebnisse: Wolfgang Römhild – Lothar Harzheim 1:3, Katrin Dannert – Peter Preuschoff 1:3, Julian David Teske – Alexander Meurer 1:3, Andre Maaß – Heinz-Jürgen Wagemann 3:1, Andreas Halm – Hans-Jürgen Wohlrabe 1:3, Andrea Kind – David Uthe 3:1, André Kusidlo – Michael Schreiber 3:1, Rostislav Paul Wilhelm – Franz Drosson 1:3.

Für die zweite Mannschaft ist die erste Zielsetzung, nach dem furiosen Aufstieg aus der 1. Kreisklasse den Klassenerhalt zu sichern. Dementsprechend verhalten gestalteten die Kupferstädter ihr Spielverhalten. Doch Theorie und Praxis sehen oftmals anders aus. Mit klarem Kopf und Übersicht planten die Stolberger ihre Spielzüge und zeigten dabei das Spektrum ihrer Fähigkeiten.

Lange bestimmten sie das Spielgeschehen. Doch mit zunehmender Spieldauer setzten sich die Gastgeber immer dominanter in Szene und diktierten die positionellen Spielzüge. Den Druck konnten das Kupferstädter Team nicht lange standhalten und so zeichnete sich mehr und mehr eine nicht abwendbare Niederlage ab.

Doch die gezeigten Leistungen lassen zuversichtlich auf die weiteren Spielen mit positiven Erfolgerlebnissen hoffen.

Die Einzelergebnisse: Johan Silalahi – Peter Delzepich 3:1, Hans-Joachim Leipelt – Werner Reinhardt 2:2, Kurt Schorn – Jürgen Schütze 3:1, Ludwig Lennartz - Karl-Heinz Minklai 1:3, Tim Lennartz – Peter Mommertz 3:1, Josef Pennings – Stefan Guha 3:1, Njöman Sumeratha – Horst Rößner 3:1, Ghazi Kallas – Frithjof Alms 1:3.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert