Stolberg-Zweifall - Sägewerk startet wieder in eine neue Saison

Sägewerk startet wieder in eine neue Saison

Letzte Aktualisierung:
11984713.jpg
Am ersten April-Wochenende startet das Museumssägewerk in eine neue Saison. Unter anderem kann man dort auch historisches Werkzeug begutachten.

Stolberg-Zweifall. Traditionell beginnt mit dem ersten Wochenende im April die Saison des Museumssägewerks in Zweifall. Die Kooperationspartner Regionalforstamt Rureifel-Jülicher Börde und der Förderverein Museumssägewerk Zweifall freuen sich auch im laufenden Jahr mit ehrenamtlichen Kräften das Museumssägewerk an der Jägerhausstraße 148 am Zweifaller Ortsausgang für die Öffentlichkeit an den Wochenenden geöffnet zu halten.

Es bietet eine ideale Möglichkeit, sich über Wald und Holz und seine Verwendung zu informieren. In einem kleinen Ausstellungsraum erhält man einen Überblick über die Bedeutung der Wald- und Holzwirtschaft im Ort Zweifall und in der Region. Ausgestellt ist historisches Werkzeug zur Holzernte, Geräte zur Holzvermessung und -kennzeichnung. In Bildern dokumentiert ist auch der Holztransport in seiner Entwicklung vom Pferdeeinsatz bis hin zum Lkw. Das Museum befindet sich am Forsthaus Zweifall und liegt direkt am Waldlehrpfad Zweifall, so dass sich der Museumsbesuch gut mit einer Wanderung verbinden lässt.

Erstes Öffnungswochenende des Ausstellungsraumes nach der Winterpause sind Samstag und Sonntag, 2. und 3. April; erstmals öffentlich gesägt wird am Samstag, 16. April, um 16 Uhr.

Regelmäßige Öffnungszeiten in der Saison von April bis Ende Oktober sind für den Ausstellungsraum: samstags von 14 bis 17 Uhr und sonn- und feiertags von 11 bis 16 Uhr. Vorführungen von Sägegatter und Bandsäge erfolgen jeden dritten Samstag im Monat um 16 Uhr – also am 16. April; 21. Mai; 18. Juni; 16. Juli; 20. August; 17. September und 15. Oktober sowie nach Vereinbarung. Weitere Infos gibt es unter per E-Mail unter rureifel-juelicher-boerde@wald-und-holz.nrw.de oder telefonisch unter Telefon 02429/9400-0.

Der Eintritt ist frei, aber Spenden zur Unterhaltung des Museums sind gerne gesehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert