Runder Tisch zur Realisierung der L 238n

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:
6979627.jpg
Der Runde Tisch zur Zukunft des dritten Bauabschnittes der L 238n ist terminiert für den 22. Oktober. Foto: O. Hansen

Stolberg/Eschweiler. Der von Verkehrsminister Michael Groschek versprochene Runde Tisch zur Zukunft des dritten Bauabschnittes der L 238n zwischen Eschweiler und Stolberg ist terminiert für den 22. Oktober, teilte der Landtagsabgeordnete Stefan Kämmerling (SPD) am Dienstag mit.

Neben Vertretern der beiden Städte sind auch die der Bürgerinitiative geladen. Den Termin hatte Groschek bei der Eröffnung des zweiten Bauabschnitts zugesagt. Dieser entlaste den Bereich zwischen Phönixstraße über den Orteil Röthgen hinaus bis zur Indestraße um täglich rund 6000 Fahrzeuge, beruft Kämmerling sich auf Messungen des Landesbetriebs.

Mit 5,5 Millionen Euro habe das Land zehn Prozent seines Straßenbauprogramms in den zweiten Abschnitt der L 238 investiert. Zahlreiche weitere Millionen wären für den dritten Abschnitt von der Phönixstraße bis Stolberg erforderlich. Dabei stoße eine Trassenführung auch auf die Probleme des Naturschutzes in den Indeauen, der Euregiobahnstrecke, Ölabscheideanlagen des ESW-Röhrenwerks und dem noch erforderlichen Grunderwerb.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert