Rückblick auf das Jahr 2014: Juni und Juli

Von: dim
Letzte Aktualisierung:
9175003.jpg
Unwetter und Hochwasser halten Stolberg im Sommer gleich mehrmals in Atem. Keller, Straßen und Tunnel laufen voll, und die Vicht droht, über die Ufer zu treten. Foto: J. Lange
9175011.jpg
Die Breiniger Böllerschützen-Abteilung tritt beim Schützenfest und nach der Vereidigung des Bürgermeisters lautstark in Aktion. Foto: D. Müller
9175012.jpg
Erstmals finden die Amateur-Landesmeisterschaften im Thaiboxen mit 25 hochklassigen Kämpfen in Stolberg statt. Foto: D. Müller
9175008.jpg
Die Fußball-Stadtmeisterschaft kann die SG Stolberg im Finale gegen Vichttal für sich entscheiden. Foto: L. Franzen

Stolberg. Zahlreiche spannende Sportereignisse, die neue Breiniger Böllerschützen-Abteilung, Strahlenverdacht und ein Känguru sorgen im Juni und Juli für Furore in der Kupferstadt. Hier der Überblick.

3. Juni: Die Kurt-Schumacher-Straße ist wieder gesperrt. Grund sind die Arbeiten an der Vichtbachbrücke am neuen Kreisverkehr Nachtigällchen.

4. Juni: Dem Pegelstand der Wehebachtalsperre droht wegen geringer Niederschläge im Winter ein Rekordtief. Die Verbraucher müssen aber keinen Trinkwassermangel befürchten.

Ein Känguru ist in Stolberg unterwegs. „Jumper“ ist aus privater Haltung ausgebüxt, kann aber von der Polizei dingfest gemacht werden und nach tierärztlicher Behandlung von leichten Blessuren nach Hause zurück.

5. Juni: Das Parkdeck an der Klatterstraße ist grundlegend sanierungsbedürftig. Die Kosten für Sanierung und Gutachten muss die Stadt tragen.

Die „Tour der Begegnung“ erreicht Stolberg. Der integrative Staffellauf macht an der LVR-Gutenbergschule halt.

7. Juni: 17 Kindertagesstätten in der Kupferstadt sollen mehr Geld erhalten. Verwaltung legt eine Liste von Einrichtungen vor, in denen mit Landesmitteln Sprach- und Bildungsarbeit intensiviert werden soll.

Die „Sause unterm Sender“ erfreut sich bei fast 500 Besuchern großer Beliebtheit.

8. Juni: Das Pfingst-Trial der Motor-Sport-Interessengemeinschaft Gressenich verzeichnet einen Teilnehmerrekord: 115 Solofahrer aus ganz Europa gehen am Kalvarienberg an den Start, hinzu kommen die Gespanne.

9. Juni: Die Premiere des EWV-Pfingstcups mit regionalem Spitzenfußball auf dem Dörenberg ist gelungen. Im Finale unterliegen die gastgebenden Vichttaler dem FC Wegberg-Beek.

Ein Unwetter tobt am Abend in der Region. Auch die Kupferstadt leidet unter Sturm und Starkregen, kommt aber relativ glimpflich davon. Dennoch läuft der Tunnel in der Europastraße ebenso voll wie mancher Keller, Bäume stürzen um und der Regionalexpress 10140 erreicht den Stolberger Hauptbahnhof mit 940 Minuten Verspätung.

11. Juni: Das Schüler-Theater-Festival feiert Jubiläum. Doch bei der 25. Auflage wirken nur drei Stolberger Schulen mit.

12. Juni: In Gressenich wird es künftig keinen Supermarkt mehr geben. Die Rewe-Region West bestätigt, die Filiale am Gressenicher Ortsrand zu schließen.

Nach einem Schwelbrand in der Kindertagesstätte „Im Hahn“ muss die städtische Einrichtung vorläufig geschlossen bleiben. Kinder und Personal weichen auf Räume in der Mausbacher Grundschule und in der Kita in Schevenhütte aus.

13. Juni: Die SPD-Basis stellt die Weichen für die Fortsetzung der großen Koalition in der Kupferstadt und entscheidet sich klar für Verhandlungen mit der CDU.

Die Euregio-Verkehrsschienennetz GmbH (EVS) gibt den achten Streckenabschnitt für die Euregiobahn frei. Bis zum Ringschluss nach Stolberg fehlen nur noch sieben Kilometer.

14. Juni: Chefarzt Dr. Heiner Kentrup, Leiter der Kinderklinik des Bethlehem Gesundheitszentrums, will das Stolberger Krankenhaus verlassen.

In Büsbach stellt man sich die Frage, ob nach dem Ausbau der Aachener Straße Jesus am Wegkreuz Büsbacher Berg noch in die richtige Richtung blickt.

15. Juni: Bei der Stichwahl setzt Stolberg deutlich auf den alten und neuen Städteregionsrat Helmut Etschenberg und bestätigt ihn mit 58,61 Prozent der Stimmen. Wermutstropfen: Nicht einmal jeder vierte Wahlberechtigte ging zur Stichwahl.

Bei der Sportlerehrung zeichnet die Stadt ihre besten Athleten aus. Als Ehrengast mit dabei: die Weltklasse-Judokämpferin Miryam Roper-Yearwood.

Die städtischen Ferienspiele werden lautstark mit einem Trommelworkshop auf dem Kaiserplatz eröffnet.

Die Büsbacher St.-Hubertus-Schützenbruderschaft feiert 50 Jahre Schützenjugend im Rahmen des Schützenfestes.

Erstmals wird in Stolberg die NRW-Meisterschaft im Thaiboxen der Amateure ausgetragen. Dem Publikum werden 25 hochklassige Kämpfe geboten.

17. Juni: Das „Projekt Breinig“ ist auf dem Weg. Nach mancher Verzögerung sagt der Stadtrat gegen die Stimmen der FDP „Ja“ zu Bauleitplanung für Sportplatz und Baugebiet, und der Kunstrasen für den SV Breinig rückt näher.

Der Gesellschafter Dr. Hermann Wirtz steuert das Familienunternehmen Dalli weitere fünf Jahre als Geschäftsführer.

18. Juni: Auch die CDU setzt auf eine Fortführung der großen Koalition in der Kupferstadt. Nach intensiver Beratung fällt die Entscheidung einstimmig.

20. Juni: Am Bethlehem Gesundheitszentrum führt die Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie Dr. Herbert Röhrig als neuen Chefarzt ein.

21. Juni: Das Deutsche Rote Kreuz eröffnet einen Kleiderladen mit karitativem Anspruch in der Stadthallen-Passage.

22. Juni: Die neue Böllerschützen-Abteilung der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Breinig empfiehlt sich lautstark. Aber auch das gesamte Schützenfest inklusive Königsball und großer Oldie-Night ist ein voller Erfolg.

23. Juni: Die Fußball-Stadtmeisterschaft ist eröffnet. 14 Treffer in den ersten vier Spielen.

24. Juni: Der neue Bürgermeister Tim Grüttemeier will die Verwaltungsstruktur ändern. Die Einteilung in drei Dezernate statt der bisherigen Fachbereiche sei effektiver.

27. Juni: Bei den Bemühungen um eine gemeinsame sportliche Zukunft kommen sich der TSV Donnerberg und der FC Columbia Stolberg offenbar näher. Die Stadt prüft Möglichkeiten für Ausbau des Sportgeländes an der Birkengangstraße.

28. Juni: Strahlenverdacht in Mausbach: Zwei Häuser werden evakuiert, doch am späten Abend ist nach einem Großeinsatz von Spezialkräften der Feuerwehren klar, dass von der Ladung eines Lkw im Industriegebiet keine Gefahr durch radioaktive Strahlung ausgeht.

Die lebenden Musik-Legenden von „Rufus Zuphall“ begeistern das Publikum beim „Rockballast“. Neben den Altmeistern der progressiven Rockmusik spielen auch „Way-2-o“ aus Stolberg und „AMR Cologne“ am Burghaus.

Beim zehnten Bitbouler-Cup in Schevenhütte erweisen sich fast 100 Freunde des Boule-Sports als wetterfest und trotzen gut gelaunt dem Regen. In familiärer Atmosphäre siegt Team Breskens.

29. Juni: Die SG Stolberg gewinnt die Fußball-Stadtmeisterschaft. Der A-Ligist bezwingt zuvor die Landesligisten SV Breinig und den Vizestadtmeister VfL Vichttal. Der FC Columbia Stolberg belegt den dritten Platz.

Der Waldlehrpfad in Zweifall feiert 30-jähriges Bestehen – obwohl er bereits vor 50 Jahren ins Leben gerufen wurde. Zwischenzeitlich wurde er aber vernachlässigt, und vor drei Jahrzehnten erfolgte ein „Neuanfang“.

30. Juni: Udo Griese, langjähriger Leiter des Schulverwaltungsamtes, geht in den Ruhestand – nach 48 Jahren und drei Monaten im Dienst der Stadt Stolberg.

1. Juli: Nach der Vereidigung des neuen Bürgermeisters Tim Grüttemeier fallen Schüsse auf dem Kaiserplatz. Doch abgefeuert werden keine Geschosse sondern nur Schwarzpulver zur Lärmerzeugung, denn die Breiniger Böllerschützen erweisen dem neuen Verwaltungschef die Ehre – mit Knalleffekt.

Mit Karina Wahlen (CDU) und Patrick Haas (SPD) gibt es nur noch zwei ehrenamtliche stellvertretende Bürgermeister.

Der Büsbacher Markus von der Stein (CDU) hatte bei den Kommunalwahlen den eigentlich tiefroten Wahlbezirk 21 in Münsterbusch gewonnen, verzichtet aber aus persönlichen Gründen auf das Direktmandat. An seiner Stelle rückt Julian Wahlen in den Stadtrat nach.

3. Juli: Wolfgang Röber geht nach 26 Jahren als Leiter der LVR-Gutenbergschule in den Ruhestand. Schüler und Lehrerkollegium bereiten ihm eine bewegende Verabschiedung.

Die Anwohner des Narzissenwegs äußern der Verwaltung gegenüber Kritik an den Plänen zur Sanierung von Kanal und Straße in einer Maßnahme. Sie sehen hohe Kosten auf sich zukommen.

4. Juli: Der Koalitionsvertrag von CDU und SPD sieht vor, dass in der Stolberger Innenstadt eine WLAN-Zone eingerichtet wird, in der Bürger und Besucher kostenfrei das Internet nutzen können.

Die Stadtkirmes und das Schützenfest der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Stadtmitte werden eröffnet. Es folgen drei Tage mit vollem Programm.

Die neue Sekundarschule feiert den Abschluss ihres ersten Schuljahres. Im nächsten Schuljahr wird sich die Schülerzahl auf 162 verdoppeln.

5. Juli: Dawit Mesghinna, Pfarrer an St. Franziskus, feiert sein goldenes Priesterjubiläum.

Evangelische und katholische Kirchengemeinde sanieren ihr gemeinsames Gemeindehaus an der Frankentalstraße. Erstes Ökumenisches Gemeindezentrum deutschlandweit.

8. Juli: Die Euregiobahn erreicht Breinig frühestens im Jahr 2019. Der Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) hat die Anträge der EVS auf eine Bezuschussung der Reaktivierung der Strecke nicht beschieden. Das Projekt wird jetzt für die nächste Förderperiode ab 2019 zur Entscheidung vorgelegt.

9. Juli: Nach dem Halbfinale der Fußball-WM, das Deutschland furios mit 7:1 gegen Gastgeber Brasilien gewinnt, feiern die Fans in der Kupferstadt. Dann kommt das Hochwasser. Die Vicht droht über die Ufer zu treten, Keller laufen voll, Straßen werden gesperrt, in Vicht wird ein Seniorenheim teilweise evakuiert. Die gesamte Feuerwehr ist im Einsatz.

Die Mausbacher Grundschule wird rundum saniert. Auch andere Stolberger Schulen machen keine Sommerferien, denn die schulfreie Zeit wird für Ausbesserungsarbeiten genutzt.

Der Senioren-Arbeitskreis der IG Metall feiert sein 25-jähriges Bestehen.

10. Juli: Im ersten Jahr als Sechser-Mannschaft gemeldet, ist der 1. Herren-50 Mannschaft des Stolberger SV auf Anhieb der Sprung in die 1. Bezirksliga, die höchste Klasse im Tennisbezirk Aachen, Düren, Heinsberg, gelungen.

12 Juli: Auch das 29. Country- und Musikfestival der Copper City Pioneers erfreut sich großer Beliebtheit. Der Stolberger Verein begrüßt zahlreiche Gäste auf seiner Ranch im Zweifaller Ortsteil Finsterau.

13. Juli: Nahezu ganz Stolberg feiert den vierten Fußball-WM Titel für Deutschland. Kneipen, Straßen und Plätze sind von Jubel erfüllt.

15. Juli: Die Stadtbücherei nimmt ihr eigenes WLAN-Netz in Betrieb. Besucher können es kostenfrei nutzen.

16. Juli: In der Enkerei kehrt die sanierte Brücke über den Vichtbach zurück, und in der Hamm wird eine Behelfsbrücke über den Münsterbach installiert.

17. Juli: Die neue Silberhütte in der Berzelius Bleihütte Binsfeldhammer geht in Betrieb.

Im „Zweier-Kunstrad-Elite offen“ erreichen Selma Trommer und Patrik Bachmann vom RSC 07 Stolberg-Münsterbusch den ersten Platz bei den Landesmeisterschaften in Recklinghausen, im „Einer-Kunstrad-Männer“ wird Bachmann Vize-Landesmeister.

20. Juli: Der VfL Vichttal gewinnt zum dritten Mal in Folge den BSR-Cup. Elfmeter-Krimi gegen die Eintracht Verlautenheide. SG Stolberg erreicht Platz 3.

22. Juli: Patric Peters legt das Amt des Sprechers der Gesellschaft für Stadtmarketing Stolberg (SMS) nieder.

23. Juli: Innen und jetzt auch außen hui und nicht mehr pfui: Ehrenamtler der Interessengemeinschaft Mausbacher Vereine renovieren das Bürgerhaus „Im Hahn“, nachdem Sanierungs- und Renovierungsarbeiten im Inneren abgeschlossen wurden.

25. Juli: Der Herren-30 Mannschaft des Stolberger SV Tennis gelingt der Wiederaufstieg in die 1. Bezirksliga.

26. Juli: Die Stadtverwaltung übergibt der Arbeiter Wohlfahrt die Baugenehmigung für das Seniorenzentrum Süssendell. Eröffnung für Frühjahr 2016 geplant.

28. Juli: Beim Fastenbrechen „Iftar“ feiern und 1200 Gäste das Ende des Ramadans in der Stadthalle und setzen Zeichen für Toleranz und ein respektvolles Miteinander.

30. Juli: 18 Jobs werden im Stolberger Sozialkaufhaus gestrichen, weil das Projekt „Bürgerarbeit“ des Bundesministeriums für Arbeit ausläuft.

31. Juli: Die Berzelius Bleihütte bekommt einen neuen Strahlungskessel zur Energiegewinnung aus heißen Abgasen. Die 34 Meter hohe Apparatur wird passgenau in ein Gebäude der Bleihütte „eingefädelt“. Die Aktion dauert insgesamt 24 Stunden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert