Stolberg - Route im Grenzgebiet: Reise durch die Welt der Kunst(h)orte

Route im Grenzgebiet: Reise durch die Welt der Kunst(h)orte

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Am ersten Sonntag im August, 5. August, zwischen 14 und 18 Uhr stehen die Kunst(h)orte den Besuchern bei freiem Eintritt offen. Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420 in Aachen findet man Kunst und Kultur im Köpfchen.

Das aktuelle Kunst-Angebot: Ausstellung im ehemaligen belgischen Zollhäuschen: Robert Quint „The Sky Is The Limit” Aachener Straße 261a, Raeren und von 12 bis 14 Uhr ein jazziges Matinee-Konzert mit Susanne Riemer (Trompete/Gesang) und Pablo Peredes (Klavier) im ehemaligen deutschen Zollhaus.

Im Ramírez-Máro-Institut in Hauset werden die Kunstwerke der renommierten Kunstmaler Antonio Máro und Rafael Ramírez-Máro präsentiert. Antonio Máro findet höchste Anerkennung in der internationalen Kunstszene mit seinem eigenen Stil: „Abstrakter Expressionismus”.

Rafael Ramírez Máro, sein Sohn, hat ebenfalls seine unverwechselbare Bildsprache in der Verbindung realistischer Malerei mit abstrakten Elementen gefunden. Adresse: 4730 Hauset-Raeren, Gostert 102.

Die Stiftung Silvain hat ihre Kunstschätze im Bergfried der Burg Stockem, dem wohl ältesten Steinhaus in Eupen, Stockem 50 A archiviert und präsentiert hier Exponate aus der Sammlung von Christian Silvain. Im ersten Stock dieses historischen Gebäudes werden Zeichnungen von Theodor Brün (1885-1981) gezeigt. In 4837 Baelen, Mazarinen 9 ist die Fondation Peter Paul J. Hodiamont zu finden.

Neben einer Fülle von Hodiamont-Arbeiten erwartet die Besucher die Gastkünstlerin Elke Koch aus Hamich/Langerwehe mit ihren fantasievollen Aquarellen. Diese Ausstellung ist auch noch am 11. und 12 August zu besichtigen.

Urlaubsbedingt bleibt das Atelier I.S. in Walhorn am 5. August geschlossen. Ansonsten kann man im Atelier ganzjährig wechselnde Kunstausstellungen in entspannter Atmosphäre erleben. Das Atelier I.S. liegt in der Heidestr.39, in 4711 Walhorn.

”Reise ins Blaue”

Das Göhltalmuseum in 4720 Kelmis/Neu-Moresnet, Maxstraße 9-11 heißt mit der Ausstellung „Reise ins Blaue” mit Original-Werken von Henri Matisse und Georges Braque herzlich willkommen. Der Eintritt kostet sechs Euro für Vollzahler; bei Vorlage dieser Einladung oder einem Zeitungsausschnitt zur „Kunstroute Weser-Göhl” erhalten Interessierte am 5. August freien Eintritt.

Mit der siebten Station steht das historische Herrenhaus Maison art Pütz in Montzen kunstinteressierten Besuchern offen. Hier präsentiert der deutsche Bildhauer Dieter Schlusche seine modernen Steinskulpturen. Kulturelle Begegnungsstätte Maison art Pütz, Rue de Hombourg 2, B-4850 Montzen.

Weitere Auskünfte sind unter info@kunstroute-weser-goehl.de und www.kunstroute-weser-goehl.de zu erhalten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert