Rolf Minderjahn: Schreibender Reiseführer und Euregio-Botschafter

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
9162714.jpg
Der leidenschaftliche Belgien-Experte Rolf Minderjahn legt mit „Mons – Unterwegs in der Kulturhauptstadt Europas 2015“ bereits sein zehntes Buch vor und hat auch neue Pläne. Foto: D. Müller

Stolberg. In weniger als zwei Autostunden von der Kupferstadt aus zu erreichen ist das belgische Mons, das 2015 europäische Kulturhauptstadt wird. Grund genug für den deutschen Belgien-Kenner schlechthin, einen Reiseführer für die Kulturhauptstadt zu verfassen.

In der Reihe „Unterwegs in …“ hat Rolf Minderjahn ein Buch geschrieben, das sich mit Mons und seiner Region beschäftigt. „Das Buch um die gesamte belgische Provinz Hennegau zu erweitern, war naheliegend, denn rund um die Kulturhauptstadt Europas finden sich 19 Schätze des Weltkulturerbes“, sagt der Stolberger Autor.

Der aktuelle Mons-Reiseführer präsentiert sich in bester Minderjahn-Tradition: Geschichte, Gegenwart und Zukunft von Mons werden ebenso beleuchtet wie Kunst, Museen, historische Bauwerke und Monumente. Kulinarische und gastronomische Aspekte dürfen nicht fehlen, und zahlreiche Adressen, Freizeittipps, Öffnungszeiten, die „Top Ten“ der Sehenswürdigkeiten und mehr sind praktisch für jeden Besucher. Eine Vielzahl hochwertiger Fotografien macht Lust auf Mons und die weitere Region, da sich das Buch auch den Unesco-Weltkulturerbestätten in der Provinz Hennegau widmet oder den Schlössern in der Region „Centre“. Auch Naturfreunde finden in dem Buch reichlich Inspiration für Tagestouren oder längere Reisen.

Minderjahn thematisiert zudem das Sambretal und die Gegend von Thuin, den Südosten der Region Mons sowie die Regionen von Tournai und Charleroi. Für den Autor ist es ein besonderes Buch – nicht nur, weil es der einzige deutschsprachige Reiseführer zur europäischen Kulturhauptstadt 2015 ist. Seit mehr als 20 Jahren bereist Minderjahn Belgien sowie Teile der Niederlande und Frankreichs. Reisebücher schreibt er seit 15 Jahren und „Mons – Unterwegs in der Kulturhauptstadt Europas 2015“ ist Minderjahns zehnte Buchveröffentlichung.

Und es müsse nicht die letzte sein, meint der Autor, der sich selbst ein wenig als euregionaler Botschafter für unsere westlichen Nachbarländer und ihre Reize sieht. „Es ist noch genügend Potenzial vorhanden. Bei unseren Nachbarn gibt es immer noch eine Menge zu entdecken, und vielleicht schreibe ich ja auch mal kein Reisebuch sondern etwas anderes“, deutet Minderjahn an und verweist auf weitere, konkrete Pläne: Er will unsere Nachbarschaft künftig nicht nur in Buchform näher bringen. „Geplant sind kulinarische Lesungen, wobei es das eigentlich nicht genau trifft.“ Den Auftakt dieser lockeren Reihe können Interessierte am letzten Januartag (siehe Infokasten) im Gressenicher „Bistro Elle“ erleben.

„Es wird ein unterhaltsamer wie schmackhafter Belgien-Abend“, erklärt Minderjahn. Landestypische Spezialitäten werden verköstigt, und Minderjahn liest Passagen aus seinen Büchern, zeigt viele Fotos. „Vieles wird aber frei passieren. Ich erzähle auch Anekdoten, und es darf auch ein Witz dabei sein.“

Erwünscht sei, dass die Gäste an dem Abend nicht nur passiv konsumieren. „Ich freue mich, wenn die Besucher Fragen stellen oder eigene Erfahrungen und Geschichten beitragen. Es soll ein lockerer und offener Dialog entstehen, bei dem alle Anwesenden gerne fachsimpeln dürfen.“

Zudem möchte Rolf Minderjahn künftig zusätzlich auch den umgekehrten Weg beschreiten, also sowohl den Menschen in Deutschland Belgien näher bringen, als auch die Menschen aus Deutschland nach Belgien bringen. Passend zu seiner Philosophie, denn Minderjahn bezeichnet sich nicht als klassischen Buch-Autor, sondern eher als einen „schreibenden Reiseführer“.

„Auf Anfrage biete ich ab 2015 auch exklusive und individuell geführte Tagestouren an. Etwa Städtereisen zum Beispiel nach Lüttich und die umgebende Provinz.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert