Rockerbanden: Ordnungsamt zeigt mit neuen Autos vermehrt Präsenz

Von: lbe
Letzte Aktualisierung:
11008647.jpg
Die Fahrzeuge des Ordnungsamtes der Stadt Stolberg wurden nun mit Aufklebern ausgestattet. Das soll auch die Präsenz der Mitarbeiter verdeutlichen. Foto: Stadtverwaltung

Stolberg. Nachdem eine Gruppe von etwa 30 vermeintlichen Rockern in der Nacht zu Dienstag ein Internetcafé in der Salmstraße verwüstet hat, gebe es laut Polizeiangaben bislang keine neuen Erkenntnisse. Woher die Rocker kamen, was genau der Hintergrund für den Überfall war und wohin sie flohen, ist nach wie vor unklar.

Bekannt ist nur, dass es am Montagnachmittag auf der Aachener Automeile – unweit des Ostviertels – zu einer Handgreiflichkeit zwischen zwei Anhängern der Hells Angels Turkey Nomads und sieben Bandidos kam. Die Bandidos hatten die Hells Angels Turkey Nomads angegriffen, die beiden Männer trugen Gesichtsverletzungen davon.

Acht Stunden später verwüsteten vermutlich ebenfalls Rocker um Mitternacht in Stolberg das Café – es wirkt fast wie ein Racheakt der Turkey Nomads. Stichhaltige Beweise gibt es dafür aber nicht. Denn nach wie vor schweigen die Zeugen.

Gemeinsam mit der Polizei

Die Stadt Stolberg reagiert mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket, das sie gemeinsam mit der Polizei ausgearbeitet hat, auf die jüngsten Vorfälle. Dieses Paket gab es zwar schon vorher, es soll nun aber ausgeweitet werden.

Die erste Maßnahme sollen erweiterte Kontrollen sein. Das Ordnungsamt der Kupferstadt will mit neuen Dienstfahrzeugen vermehrt Präsenz zeigen. Die silbernen Flitzer haben große blaue Aufkleber an den Seiten erhalten und sind so gut für jedermann sichtbar.

„Rockerbanden sind kein Problem, das es nur in Stolberg oder in der Region um Aachen gibt. In ganz Deutschland kommt es leider immer wieder zu Gewaltakten, wie dem Auf der Mühle. Als Verwaltung arbeiten wir Hand in Hand mit den Polizeibehörden, um die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger garantieren zu können“, erklärt Bürgermeister Dr. Tim Grüttemeier.

„Unser Ordnungsamt wird vermehrt auf der Salmstraße und in den umliegenden Straßen Präsenz zeigen und hierfür auch die neuen Dienstfahrzeuge einsetzen“, sagt Grüttemeier.

Im Mai haben der Haupt- und Finanzausschuss die Anschaffung von zwei Dienstwagen für die Mitarbeiter des Ordnungsamtes beschlossen. In der Folge wurden unterschiedliche Anbieter kontaktiert und mit ihnen über die Leasingkonditionen verhandelt.

Aufgrund der aktuellen Entwicklung hat die Verwaltung beschlossen, die mit der Aufschrift „Ordnungsamt“ versehenen Fahrzeuge vom Typ Ford Focus früher als ursprünglich geplant in den Dienst zu stellen.

„Wir wollen ein deutliches Zeichen setzen, dass wir die Menschen nicht alleine und den Ortsteil nicht den Kriminellen überlassen. Auch die Polizei wird unsere Bemühungen unterstützen und gemeinsam werden wir dafür Sorge tragen, dass die Mühle kein entrechteter Raum wird“, ergänzt Bürgermeister Grüttemeier: „Stolberg hat in den vergangenen Monaten oft bewiesen, dass unsere Stadt zusammenhält und ich bin mir sicher, dass das auch dieses Mal wieder so sein wird. Da, wo die Menschen aufeinander Acht geben, da haben es Kriminelle schwer!“

Leserkommentare

Leserkommentare (8)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert