Rockballast: Livemusik im Schatten der Burg

Von: dim
Letzte Aktualisierung:
10583016.jpg
„Harmonica Pete and the Blues Jukes“ wollen die Gäste beim Rockballast bestens unterhalten. Das haben sich auch die beiden anderen Bands „Animal Mother“ und „25 South Avenue“ vorgenommen. Foto: D. Müller

Stolberg. Als Marita Matousek und Erwin Görres das Stolberger Musikfestival Rockballast ins Leben gerufen haben, war ihr Anspruch, das kulturelle Angebot in der Kupferstadt zu erweitern. Diesem Anspruch wird der Rockballast nunmehr im 14. Jahr gerecht, und am Samstag, 22. August, steht die nächste Auflage an.

In der einzigartigen malerischen Kulisse inmitten der Burgmauern werden drei Bands in unterschiedlichen Stilen rocken. Bei dem Open-Air-Festival am Burghaus präsentiert die Eschweiler Formation „Animal Mother“ neben einigen Coversongs hauptsächlich Eigenkompositionen aus ihrem Debütalbum „Strangers to Reason“, das im Mai bei dem bandeigenen Netlabel „Night Audit Music“ erschienen ist.

Mit subtilen Fatalismus

Das Trio bringt alternativen Rock mit experimentellen Zügen zu Gehör. Die eigene Musik beschreibt „Animal Mother“ als „Indie-Pop mit Hang zu sinisterer Heiterkeit und subtilem Fatalismus“. Bereits gute Bekannte in Stolberg sind „Harmonica Pete and the Blues Jukes“, die schon bei mehreren Konzerten das Kupferstädter Publikum begeisterten.

Sänger Peter Steiner spricht mit seiner authentischen, bärigen Stimme die Musikfreunde an und bedient auch zahlreiche Mundharmonikas, die nicht als schmückendes Beiwerk, sondern als vollwertige Instrumente in den ansprechenden Arrangements der Band wirken.

Erfahrene Musiker

Stimme, Bluesharps, Gitarre, Bass und Schlagzeug formen urtümlichen Blues in Reinform, wobei „Harmonica Pete and the Blues Jukes“ ein durchaus vielfältiges Repertoire zum Rockballast beisteuern. Denn die erfahrenen Musiker lassen Rock’n‘Roll, Boogie, Jump and Swing, Swamp Music und auch Soul in ihre mitreißenden Konzerte mit einfließen.

Blues-Klassiker von Größen wie B. B. King, Bo Diddley, Muddy Waters, „T-Bone Walker“ oder „Sonny Boy Williamson“ präsentiert die Band beim Rockballast ebenso wie Stücke aus eigener Feder und Songs von „Little Walter“, Jimmy Rogers, John Lee Hooker und der „James Harman Band“.

Es ist schon eine gute Tradition, dass der Rockballast als eine ausgelassene Musikparty zu Ende geht. Mit der letzten Band des Abends wird tüchtig gerockt, getanzt, mitgesungen und geklatscht.

Dafür garantiert bei der 14. Auflage des Festivals die Band „25 South Avenue“. Das 2013 gegründete Ensemble aus dem Raum Aachen hat sich handgemachter Covermusik verschrieben und will am Burghaus für beste Stimmung sorgen.

Dazu hat „25 South Avenue“ bekannte Hits aus Rock und Pop von den frühen 70er Jahren bis hin zu aktuellen Songs im Gepäck und verspricht auch einige „Schmuckstücke“ zu präsentieren, die nur selten gecovert werden. Von „Aerosmiths“ und Billy Idol über Jan Delay und „Kings of Leon“ bis „Queen“ und „ZZ Top“ – das Repertoire von „25 South Avenue“ verspricht gute Livemusik und beste Partylaune.

Mit gefühlvoll rockigen Joe-Cocker-Songs spricht die Band das Stolberger Publikum ebenso an wie mit krachenden Stücken von „Nirwana“, rhythmisch treibenden Liedern von „Kool and the Gang“ oder romantischen Titeln der „Kings of Leon“ und smarte Robert-Palmer-Songs.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert