Stolberg - Rewe geht, doch Netto lässt nicht lange auf sich warten

Rewe geht, doch Netto lässt nicht lange auf sich warten

Von: gro
Letzte Aktualisierung:
9394335.jpg
Ein Bild, das bald der Vergangenheit angehören wird: Der Rewe-Markt in Gressenich schließt am 14. Februar. Einen Nachmieter gibt es nach Aussage von Eigentümerin Monika Lück bislang nicht. Foto: M. Grobusch

Stolberg. Die sprichwörtliche Katze wollte am Dienstag noch niemand aus dem Sack lassen. Doch nach Informationen unserer Zeitung ist mittlerweile sichergestellt, dass der Engpass in der Nahversorgung für den Stadtteil Gressenich nicht von langer Dauer sein wird.

Denn auf den Rewe-Markt am Hamicher Weg, der am Samstag nächster Woche, 14. Februar, letztmalig seine Türen öffnen wird, soll eine Netto-Filiale folgen – allerdings an anderer Stelle. Dem Vernehmen nach bietet ein Grundstück am Richtung Mausbach gelegenen Ortsausgang die Option, einen Neubau zu errichten, in den der Discounter einziehen will. Netto hatte seinen Markt am Mausbacher Markusplatz am 25. August 2014 geschlossen und zu diesem Anlass gegenüber unserer Zeitung erklärt, „mögliche Alternativen in der Nähe der alten Filiale“ zu prüfen.

Die Immobile am Hamicher Weg hat offenbar nicht dem Anforderungsprofil entsprochen. „Ich habe mittlerweile eine Absage erhalten“, bestätigte Monika Lück am Dienstag auf Anfrage. Offizielle Begründung sei der Verweis auf die zu große Entfernung zur Hauptstraße gewesen, berichtet die Eigentürmerin. Wobei sie keinen Hehl daraus macht, dass sie Zweifel an der Belastbarkeit dieser Aussage hat.

Lück überlegt nun, Konsequenzen aus der zunehmend schwierigen Suche nach einem Mieter zu ziehen. „Wir prüfen die Option, das Altenheim zu erweitern.“ Eine solche Maßnahme sei allerdings mit beträchtlichen Kosten verbunden. „Was natürlich nicht einfach ist, schließlich haben wir in das Gebäude ja schon erheblich investiert.“

Welche Investitionen von welchem Investor getätigt werden, wollen Stadt und Investor derweil erst am kommenden Montag verraten. Klar ist indes schon: Projektentwickler wird Egon Schreck sein. Dessen in Eschweiler ansässige ZVM Bau- & Bodenverwertung GmbH kann als Referenz zahlreiche Handelsobjekte aufweisen, zu denen auch die im November 2010 eröffneten Neubauten von Aldi und Rewe an der Gressenicher Straße in Mausbach zählen.

„Wir haben gestern die Freigabe von Netto erhalten“, bestätigte Schreck, der für weitere Einzelheiten ebenso auf den nächsten Montag verwies wie Tim Grüttemeier. „An den Bemühungen um die Sicherung der Nahversorgung waren viele Stellen beteiligt. Deshalb wollen wir das Ergebnis auch gemeinsam vorstellen“, betonte der Bürgermeister.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert